Jazztheke – Jazz in Mainz und Wiesbaden. Alle Konzerte, Sessions, Locations, News, Bilder und Videos immer aktuell. Wir sind die Szene – folge uns!

Facebook • Instagram • YouTube

 

< 2020 >
April
«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
März
März
1
  • Kollektiv Zang
    20:30 -23:00
    01-04-2020

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Fusion & Latin Jazz

    Gegossen aus dem kulturellen Schmelztiegel der Mainzer Zanggasse macht das Kollektiv Zang ihrer Namensgeberin alle Ehre. Musikalische Anleihen aus aller Welt gepaart mit dem Groove der Stadt. Alles liebevoll verziert mit etwas „Dreck“ – freien, intensiven Jamelementen.
    Die Band spielt Eigenkompositionen ihrer Mitglieder, sowie eine Auswahl ihrer Lieblingsstücke.

    Max Härtel (sax)   Carsten Schneider (git)   Steffen Worch (b)   Malte Wiest (dr)
    Beginn 21:30 Uhr
    danach Jazz Session
2
3
  • Jazz im Atelier: „INTRINSIC INVEST“
    20:00 -23:00
    03-04-2020

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Georg Boeßner, Stephan Bleier und Kay Lübke kennen sich bereits seit 1995 aus der Frankfurter Szene. Obwohl Kay und Stephan 1998 nach Berlin gingen, kreuzten sich die Wege der Freunde regelmäßig. Kein Jahr ohne musikalisches Treffen. Mehrere Aufnahmen dokumentieren diese lang gewachsene Beziehung. 2009 kam es zur ersten Ergänzung durch Henrik Walsdorff, der immer wieder mal aus dem Berliner Umfeld mit von der Partie war. 2017 entstand dann der Wunsch, aus den vielen Projekten und Produktionen der vergangenen Jahre ein konkretes und längerfristiges Live-Format umzusetzen; die Fusion in eine aktuelle Formation, um musikalische Gemeinsamkeiten im Hier und Jetzt weiter praktisch zu vertiefen.

     

    Intrinsic Invest klingt erdig, impulsiv, ehrlich, tiefschürfend, intensiv, auch mal schmutzig oder schnoddrig. Nach freiem Spiel und freiem Fall, nach Blues, manch einer sagt auch „nach Klängen von 1960 bis 2030“. Der gemeinsame Nenner musikalischer Quellen wird als Keimzelle für überwiegend eigenes Material genutzt. Im ungezwungenen und telepathischen Zusammenspiel der Band finden sich gelegentliche Anklänge aus den Atmosphären von Monk, Ellington oder Mingus.

    Atelier Christiane Schauder

    Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße), 55116 Mainz

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen:

    christiane-schauder@t-online.de

4
5
6
7
8
  • Lukas Roos
    21:30 -23:00
    08-04-2020

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    The Art of Solo Guitar


    Es gibt wohl neben der Duo-Besetzung nur eine Konstellation welche – abgesehen von mehr Verantwortung – noch mehr Freiheit bietet: Solo. 
    Und auf der Gitarre ist dies gleichermaßen herausfordernd wie belohnend. Zu hören an diesem Abend: Guilty Pleasures, Komplettimprovisationen, aber auch der ein oder andere Standard.

    Der freiberufliche Gitarrist studierte in Mainz und Leipzig und ist seitdem in verschiedensten Formationen zu hören. Mit seinen Gitarrenkünsten beliefert er, neben größeren
    Besetzungen wie Shaik9 oder der Funkband Pompadelic, auch den Pianonewcomer Jan-Felix May. Am häufigsten findet man ihn aber in intimeren Duo  – oder Trioformationen.
    Stilistisch bewegt er sich zwischen klassischem Jazz, Fusion und französischem Chanson.
                                   Beginn 21:30 Uhr
    danach Jazz Session
     
    Sessionband des Abends TBA
9
10
11
12
13
14
15
  • Niklas Schumacher & Missouri Sky
    21:30 -23:00
    15-04-2020

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Americana Jazz

     

    In Anlehnung an Platten von Pat Metheny, Charlie Haden und vielen anderen stehen Sound und Gefühle hier ganz groß auf der Tagesordnung. Das Ziel der Band um den Bassisten Niklas Schumacher ist Musik zum Zuhören, Entspannen und Träumen, die sich eigentlich keiner festen Stilistik zuordnen lassen möchte.

     

    Lucas Heinemann (git)   Niklas Schumacher (db)   Johannes Funk (dr)

    Beginn 21:30 Uhr

    danach Jazz Session

16
17
  • SWQ (Sandra Weiss Quintett)
    20:00 -23:00
    17-04-2020

    Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden

    Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden

    mit:
    Sandra Weiss – Altsaxofon / Fagott
    Jonathan Moritz – Sopran- & Tenorsaxofon
    Kenny Warren – Trompete
    Sean Ali – Kontrabass
    Carlo Costa – Schlagzeug

    Die Schweizer Altsaxofonistin und Fagottistin Sandra Weiss ist während eines längeren Aufenthalts in New York auf gleichgesinnte Kollegen getroffen, und hat mit ihnen ein außergewöhnliches Quintett geformt. Trotz seines beinahe klassischen Jazzband-Formats klingt das Ensemble erfrischend anders – es hat time, groove, licks and changes weit hinter sich gelassen und bewegt sich viel mehr in Parametern des Klangs, von Formen, Farben, Intensitäten und Dichten. Dieses besondere Klanguniversum ist nun erstmals live in Europa zu hören.

    „Die Instrumentierung lässt auf eine konventionelle Jazzgruppe schließen, aber diese Illusion endet mit der ersten Note. Das Hauptaugenmerk liegt weniger auf einer Melodielinie als vielmehr auf den Details der Klänge, die zum zentralen Element der Musik heranwachsen. […] All dies ist unterlegt von einer je nach Stück variierender Grundkraft, die jedoch plötzlich einen unerwartete Eigendynamik entwickeln kann, ohne dass eine konventionelle Musiklinie auftritt.“ [Stuart Broomer, The New York City Jazz Record April 2016 / orig. englisch]

     

    Eintritt: 10€/8€/5€

18
  • JJJ-TRIO
    20:30 -23:00
    18-04-2020

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Musica Brasileira

    João Gomes – Querflöte, Saxophon / Jasper Hanel – Schlagzeug / Joey Becker – E-Bass

    Karibische Grooves, Lateinamerikanische Lebensfreude, schöne Melodien und energiereiche
    Improvisationen – diese Zutaten verschmelzen die Musiker des JJJ-Trio zu einem abwechslungsreichen
    und mitreissende Programm, in welchem sie Latinstandards, brasilianische Choros, moderne Jazzballaden,
    sowie einige Eigenkompositionen zu Gehör bringen.
    Die drei Musiker fanden sich, nach mehreren verschiedenen gemeinsamen Projekten, im Jahr 2016
    zu einem festen Trio zusammen. João Gomes kam in den Achtzigern nach Ende seines Musikstudiums
    in Rio de Janeiro nach Europa, und hat sich in diversen brasilianischen Formationen, aber auch im
    Zusammenspiel mit bekannten einheimischen Jazzmusikern seinen Ruf als Könner erspielt;
    Jasper Hanel wurde u.a. am klassischen Schlagzeug am Dr.Hoch’s Konservatorium in Frankfurt ausgebildet,
    war langjähriges Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hessen und ist darüberhinaus als Pop- und Rock-Drummer
    sehr gefragt. Sein farbenreiches Spiel besticht durch Vielseitigkeit, Einfühlungsvermögen, Groove
    und Energiereichtum. E-Bassist Joey Becker studierte an der Frankfurter Musikwerkstatt – an seinen 6saitigen
    Instrumenten vermischt er Einflüsse aus klassischem Gitarrenspiel, swingendem Walking Bass und groovendem
    Latinpuls mit lyrischen Improvisationen und verschmilzt damit die Musik zu einem eigenen, transparenten und
    gleichzeitig dichten Sound.

     

    http://www.joey-becker.de/jjj-trio

    INFOS: www.jazz-mainz.de
    TICKETS: tickets@jazz-mainz.de

19
20
21
22
23
  • PANAKUSTIKA – AUSSSCHWEIFUNG
    20:00 -23:00
    23-04-2020

    Friedrich Ebert Allee 2, 65183 Wiesbaden

    Friedrich Ebert Allee 2, 65183 Wiesbaden

    mit
    Robert Smith (Gambe)
    Nathan Bontrager (Violoncello)

    Robert Smith (Gambe) und Nathan Bontrager (Cello) verweben zum Abschluss der diesjährigen Panakustika-Konzerte Musik aus vier Jahrhunderten zu einem Querhörerlebnis der Extraklasse: von Marin Marais, einem Gambenvirtuosen des frühen Barock, über nordamerikanische Fiddlemusik und südamerikanischen Tango bis hin zu Metallica reichen die Fäden, die die beiden gewagt verknüpfen.

     

    Eintritt: 2-20€ nach freiem Ermessen

24
25
  • Jazz im Atelier: Marko Mebus Qintet – Modern Jazz
    20:00 -23:00
    25-04-2020

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Die eigenen Stücke zum Klingen zu bringen, diesem Bedürfnis folgt Marko Mebus, einer der aufstrebenden Trompeter der deutschen Szene, in dieser Formation. Durch die Individualität der preistragenden Musiker gewinnt
    das Gesamtbild an Ausdruck und die Kompositionen an Leben, aus Gedanken auf Papier entsteht eine Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne, so frönt die Besetzung mal dem Sound der alten Größen, mal erklingt eine Hommage an die Pioniere des ECM-Jazz wie Kenny Wheeler, Ralph Towner und John Taylor – und dann wiederum nimmt die Musik des jungen Quintetts ihren ganz eigenen Weg.
    Marko Mebus (tp, flgh)
    Julius Gawlik (ts)
    Felix Hauptmann (p)
    Yannik Tiemann (b)
    Jan Phillip (dr)

     

    Atelier Christiane Schauder

    Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße), 55116 Mainz

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen:

    christiane-schauder@t-online.de

     

  • PYU
    20:30 -23:00
    25-04-2020

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Vocal Jazz

    lexandra Pugh: Gesang, Thelevi Kerstin / Haberecht: Alt Sax, Chor
    Jens Mackenthun: Gitarre / Lukas Moriz: Piano, Rhodes, Hammond
    Peter Crighton: Bass, Chor / Pit Marquardt: Schlagzeug

    Fräulein Pugh wurde zu pyu. Pyu macht Musik für alle Suchenden. Für alle Querdenker und Eingesperrten.
    Für alle, die eine Seite in sich unterdrücken und die doch ständig aufbricht.
    Pyu leuchtet in deine Ecken und zeigt dir, was verborgen ist. Frei, ohne Richtig und Falsch, ohne Gut und
    Böse. Alles was du brauchst, ist den Mut dich einzulassen.
    Auf die kantige, energetische Musik. Und auf das, was sie mit dir macht. Es liegt an dir, wie du darauf
    reagierst. Alles ist erlaubt. Denken, fühlen – raste aus, oder versinke in dir selbst. Das innere Universum ist
    viel größer als alles da draußen. Vielleicht führt dich die Musik zu einem Ort in dir, der bisher vom Nebel
    umhüllt war.

    www.p-y-u.de

    INFOS: www.jazz-mainz.de
    TICKETS: tickets@jazz-mainz.de

26
27
28
29
30
  • Brönnimann/Keita/Niggli
    20:00 -23:00
    30-04-2020

    Hochstättenstr. 6-10 I 65183 Wiesbaden

    Hochstättenstr. 6-10 I 65183 Wiesbaden

    ACHTER 22

    „Brotherhood of Vibes and Grooves“ African Jazz Trance!

    Jan Galega Brönnimann – Bassklarinette
    Aly Keita – Ballaphon
    Lucas Niggli – Schlagzeug

    „KALO-YELE“ Contemporary World Music

    Das international besetzte Trio steht mit einem Bein in Afrika, mit dem anderen in Europa , spielt eine energetische, aktuelle World-Musik. Diese „Brotherhood of Vibes and Grooves“ entführt das Publikum auf einem abenteuerlichen Ritt – vom tiefsten Dickicht zu grossen Weiten unter dem Afrikanischen Himmel zurück nach Europa…

    Aly Keïta aus Côte d’Ivoire ist einer der großen Virtuosen des Balafons. Er stammt aus einer Griot-Familie der Malinké und spielt seit bald 30 Jahren immer wieder mit improvisierenden Musikern aus anderen Kulturkreisen. Aly Keïta entwickelte in der Folge ein diatonisches Balafon, welches er den Anforderungen der westlichen Musik anpasste. Heute lebt er in Berlin.

    Jan Galega Brönnimann und Lucas Niggli wurden beide in Kamerun geboren, und wurden in ihrer musikalischen Laufbahn seit ihren Anfängen von der Westafrikanischen Kultur  geprägt.

    Aly Keïta, Jan Galega Brönnimann und Lucas Niggli gehören zu einer experimentierfreudigen und weltoffenen Szene und spielten in den letzten Jahren mit vielen namhaften Musikern an wichtigen Festivals auf der ganzen Welt.

     

    Kostenbeitrag € 19/20,– (VVK*/AK):

    Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und online
    *incl. aller VVK-gebühren!

Mai
Mai
Mai