Jazztheke – Jazz in Mainz und Wiesbaden. Alle Konzerte, Sessions, Locations, News, Bilder und Videos immer aktuell. Wir sind die Szene – folge uns!

Facebook • Instagram • YouTube

 

«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
September
September
September
September
September
September
1
2
3
4
  • Thalhaus Session
    20:00 -23:00
    04-10-2017

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    Die Jazz Session, die einmal im Monat und bei freiem Eintritt Zuhörer und Musiker gleichermaßen einlädt zu spontanem Musikmachen auf der Bühne im Café Löwenherz. Eine Rhythmusgruppe zusammen mit dem Saxophonisten und Moderator Paolo Fornara eröffnet den Abend und alles andere wird sich weisen. Aber immer ist es ein Konzert, das es so und mit diesen Formationen nur einmal geben wird, wenn nämlich Musiker aus der Rhein-Main-Szene an diesem Abend unverabredet zusammenkommen und notierten und improvisierten Jazz machen.

     

    Eintritt FREI

  • Session: Christian Hamm Projekt
    22:00 -23:00
    04-10-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Traditional/Modern Jazz

    Das Christian Hamm Projekt bewegt sich zwischen Tradition und Moderne. Die Grundlage für abenteuerlustige Improvisationen bilden hauptsächlich die Kompositionen des Saxophonisten. Auf der Suche nach harmonischen und rhythmischen Strukturen entsteht ein Farbmix der sowohl klassische Elemente als auch Jazzgrooves vereint. Der Schwerpunkt liegt auf klaren Melodiebögen und einem kompakten Bandsound.

    Christian Hamm (Sax, Klarinette)   Lukas Moritz (Piano)   Rudolf Stenzinger (Kontrabass)   Michael Frassine (Drums)

5
6
7
  • Gilbert Paeffgen Trio (Schweiz)
    20:00 -22:00
    07-10-2017

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Claude Meier – Acoustic Bass
    Yves Theiler – Piano
    Gilbert Paeffgen – Drums / Hammered Dulcimer (Hackbrett)

     

     

    Ein Trio, das über die Mischung aus handwerklichem Feinschliff und visionärem Ideenreichtum verfügt, die es braucht, um sich vom „courant normal“ abzuheben.

    Musiker, die nicht ihr Ego in den Vordergrund stellen, sondern mit vereinten Kräften und maximaler Empathie ein einzigartiges Trio-Konzept hegen und pflegen. Dass auf den vier bislang erschienenen Alben insgesamt nur wenige Fremdkompositionen – das geht von selten gespielten Stücken eines Charles Mingus oder einer Abbey Lincoln über ein Volkslied aus Lappland bis zu einer Bearbeitung eines Olivier Messiaen-Werks – auftauchen, ist kein Zufall.

     

    Paeffgen agiert als gleichermaßen sensibler und impulsiver „Primus inter pares“. Er prägt den wunderbar transparenten Bandsound nicht nur durch sein außerordentlich feinnerviges und vielfarbiges Schlagzeugspiel, sondern natürlich auch durch die hypnotischen Tonkaskaden, die er dem Hackbrett entlockt – nicht selten verschmelzen Klavier und Hackbrett zu irisierenden Klangflächen. Hier sind keine Jazzpuristen am Werk, sondern weltoffene Musiker, in deren Schaffen sich Forschungsdrang und Formbewusstsein die Waage halten.

     

    Mit Yves Teiler am Piano sowie dem Bassisten Claude Meier hat er zwei Musiker dabei, die mit Klarheit und Überblick für einen Schwebezustand zwischen Trance und Traum und Tanz sorgen.

     

    Von der enorm facettenreichen Musik dieses Trios, das Originalität zum Glück nicht mit Effekthascherei verwechselt, wird man hingerissen und mitgerissen – mal wähnt man sich in einer rätselhaften Traumspirale, mal in einem Schnellzug ohne Notbremse. Man weiß nicht, was man mehr bewundern soll: Den trickreichen Umgang mit vertrackten Grooves, die klangmalerische Raffinesse oder das traumwandlerische Zusammenspiel.

     

    http://gilbertpaeffgen.com

     

    Atelier Christiane Schauder

    Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße)

    55116 Mainz

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen

    Info: 0172 – 6120766

  • Gilbert Paeffgen Trio
    20:00 -22:00
    07-10-2017

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Claude Meier – Bass
    Raphael Loher – Piano
    Gilbert Paeffgen – Schlagzeug, Hackbrett

     

    Ein Trio, das über die Mischung aus handwerklichem Feinschliff und visionärem Ideenreichtum verfügt, die es braucht, um sich vom „courant normal“ abzuheben.

    Musiker, die nicht ihr Ego in den Vordergrund stellen, sondern mit vereinten Kräften und maximaler Empathie ein einzigartiges Trio-Konzept hegen und pflegen. Dass auf den vier bislang erschienenen Alben insgesamt nur wenige Fremdkompositionen – das geht von selten gespielten Stücken eines Charles Mingus oder einer Abbey Lincoln über ein Volkslied aus Lappland bis zu einer Bearbeitung eines Olivier Messiaen-Werks – auftauchen, ist kein Zufall.

     

    Paeffgen agiert als gleichermaßen sensibler und impulsiver „Primus inter pares“. Er prägt den wunderbar transparenten Bandsound nicht nur durch sein außerordentlich feinnerviges und vielfarbiges Schlagzeugspiel, sondern natürlich auch durch die hypnotischen Tonkaskaden, die er dem Hackbrett entlockt – nicht selten verschmelzen Klavier und Hackbrett zu irisierenden Klangflächen. Hier sind keine Jazzpuristen am Werk, sondern weltoffene Musiker, in deren Schaffen sich Forschungsdrang und Formbewusstsein die Waage halten.

     

    Mit Raphael Loher am Piano sowie dem Bassisten Claude Meier hat er zwei Musiker dabei, die mit Klarheit und Überblick für einen Schwebezustand zwischen Trance und Traum und Tanz sorgen.

     

    Von der enorm facettenreichen Musik dieses Trios, das Originalität zum Glück nicht mit Effekthascherei verwechselt, wird man hingerissen und mitgerissen – mal wähnt man sich in einer rätselhaften Traumspirale, mal in einem Schnellzug ohne Notbremse. Man weiß nicht, was man mehr bewundern soll: Den trickreichen Umgang mit vertrackten Grooves, die klangmalerische Raffinesse oder das traumwandlerische Zusammenspiel.

     

    http://gilbertpaeffgen.com

8
9
  • Ganz schön Jazz mit Offshore
    21:00 -23:00
    09-10-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Offshore ist die gelungene Verbindung aus modernem Jazz mit einem groovigen Fundament. Die Musik ist auf die ungewöhnliche Besetzung mit Saxofon, Klavier und Vibrafon zugeschnitten, ohne die einzelnen Musiker einzuengen. Die Stücke bilden vielmehr eine Basis, von welcher aus es überall hingehen kann. Eingängige Melodien und Rhythmen werden improvisatorisch an spontane Ideen angepasst. Formteile werden geöffnet, neue hinzuimprovisiert, Stücke miteinander verbunden, anders gesagt: aus der Quelle der Komposition wird geschöpft, was der Moment gerade musikalisch einfordert.

    https://www.facebook.com/offshore.jazz/

10
11
  • Session: ​Hau drauf
    22:00 -23:00
    11-10-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    High Gain Jazz


    Eigenkompositionen auf Improvisationsbasis. Verzerrte, harte Gitarrensounds und genickbrechende Grooves.

    Völlig unkonventionell kreieren die drei studierten Musiker, jeder mit einem sehr eigenständigen Sound, einen anarchistischen, provokanten und sehr dynamischen Stil ohne dabei an Sex zu denken. Die Regeln und den Geist des Jazz immer im Puls, sind Hau Drauf ein jederzeit intensives Konzerterlebnis.


    Die Musikvideos von den Songs „Hau Drauf“ und „Adam & Roger“ geben euch einen Einblick.
    https://www.youtube.com/watch?v=3SHyICCchKc
    https://www.youtube.com/watch?v=bJABrK1r9D0

    Clemens Seibert 

    (

    Stromgitarre

    )

    Sascha Feldmann

    (

    Ele(c)ktrisierender Bass

    )

    Philipp Wildenhues 

    (

    Trommelwerk

    )
12
13
14
15
16
  • Ganz schön Jazz mit BLUE LION No.2
    21:00 -23:00
    16-10-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Mit Blue Lion No.2 verwirklicht die Bassistin Franzi Aller ihre musikalische Vision: Eigenkompositionen, deren Vielschichtigkeit emotionale Dimensionen im Zuhörer eröffnen, gespielt von einer internationalen Besetzung und verbunden durch gemeinsame Klangästhetik und blindem vertrauen; das spürbare Potential lässt die Vision eines kollektiven Klangkörpers zum Leben erwecken. Einflüsse von J Dilla, Flying Lotus und Thundercat, sowie Joe Pass und Bill Evans erlauben es den Musikern existierende Grenzen zwischen Jazz und Hip-Hop bewusst zu sprengen und neu zu definieren.

    franziskaaller.wordpress.com

17
18
  • Session: Ohrkestra Funkique Exotica de Mayence
    22:00 -23:00
    18-10-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Funky Hippie Jazz
     
    Wir spielen Stücke aus den 60/70ern von Freddy Hubbard, Grant Green und Stanley Turrentine. Angelehnt an den Sound der Blue Note und CTI Platten dieser Epoche. Alles funky, hippiemässig, tranceartig, retro und vintage.
     
    Florian Wehse (tr)

    Matthias Demmer (sax)

    Erik Jünge (git)

    Thomas Humm (p)

    Florian Werther (b)

    Special Guest: Gilbert Kuhn (dr)

19
20
21
  • Benjamin Kolloch Quartett
    20:30 -22:00
    21-10-2017

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Mainstream-Jazz

    Benjamin Kolloch – Gitarre/ Kompositionen
    Axel Schmitt – Tenor Saxofon
    Chris R¸cker – Kontrabass
    Johannes Langenbach – Schlagzeug

    Inspiriert vom Jazz der 1940er bis 1960er Jahre, holt das 2013 gegr¸ndete Quartett um den Mainzer Jazzgitarristen
    Benjamin Kolloch mit energiegeladenen, swingenden Eigenkompositionen die Jazztradition in die Gegenwart.
    Erg‰nzt werden die Songs aus der Feder des Bandleaders mit besonderen und seltenen St¸cken von Jazzlegenden
    wie Charlie Parker, Clifford Brown oder Lee Morgan, sowie speziell arrangierten Standards der Jazzgeschichte.

    http://www.bkolloch.de/Musik.html

22
23
  • Ganz schön Jazz mit Malstrom
    21:00 -23:00
    23-10-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Ein wirbelnder Sog der in einem erloschenen unterirdischen Riesenvulkan verschwindet. Es ist ein ewiges Wechselspiel zwischen dem Abstürzen in die unendliche Tiefe des Meeres und dem Reiz des Risikos am Rande des Wirbels die Gefahr zu genießen. Sicherheit gibt es in jedem Fall nicht. Fische und anderes Meeresgetier meiden instinktiv die Nähe des Strudels, Menschen hingegen werden immer wieder Opfer ihrer nicht zu bezähmenden Neugier und wagen sich zu nahe heran. So ungefähr lässt sich der progressive Jazz dieses bereits preisgekrönten Trios beschreiben. Also nicht verpassen!

    http://www.malstrom-music.com/

24
  • Klassik trifft Jazz
    19:00 -21:00
    24-10-2017

    SWR Funkhaus Mainz, Am Fort Gonsenheim, Mainz, Deutschland

    SWR Funkhaus Mainz, Am Fort Gonsenheim, Mainz, Deutschland

    Den musikalischen Nachwuchs des Landes fördern – das ist das Ziel der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V.

    Wie bereits 2016 stellt SWRlive auch dieses Jahr vier junge Stipendiaten vor: Aus der Sparte Klassik Juliane Clara Holdenried (Viola) und Philipp Schneider (Tuba) und aus der Sparte Jazz Caroline Trischler (Gesang) und Julius Gawlik (Saxophon). Nach ihren Solo-Auftritten musizieren die Vier zum Abschluss von „Klassik trifft Jazz“ gemeinsam.

    Mit von der Partie ist auch der Mainzer Jazz-ECHO-Preisträger Sebastian Sternal, Professor für Jazzklavier an der Mainzer Hochschule. Er begleitet die jungen Musiker am Piano.

     

    *****

     

    SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.

    Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;

    Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

25
  • Session: The World Peace Ensemble
    22:00 -23:00
    25-10-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Groove Jazz

    The World Peace Ensemble was created to promote peace on a global scale. It does this bringing together global communities of musicians and listeners. This October the group is combining American and German musicians to concoct a truly unique sound and to blend cultures both sonically and onstage. Come see worlds collide!

    Derrick Dymalski (sax)   Davis Johnson (git)   Bryan Dubrow (git)   Jan Felix May (p)   Franzi Aller (b)   N.N. (dr)

26
27
  • Das Buddy Bolden Projekt – Die Geburtsstunde des Jazz
    20:00 -22:00
    27-10-2017

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Heiko Hubmann Trio und Günter Minas

     

    Ein faszinierendes Bild der amerikanischen Südstaaten um 1900 und die Lebensgeschichte des genialen Kornettisten Buddy Bolden aus New Orleans.

     

    Vom Trompeter Charles „Buddy“ Bolden heißt es, er habe den Jazz erfunden. Es gibt nur wenige bekannte Fakten über sein Leben. Von seiner Musik existiert kein einziges Tondokument. Alles, was von ihm blieb, ist ein verwaschenes Foto seiner Band – und der Mythos. „He started the big noise in jazz“, und er spielte wie besessen, auf der Suche nach sich selbst, bis er schließlich den Verstand verlor …

     

    Das Jazz & Poetry-Programm „Buddy Bolden“ zeichnet das kuriose und tragische Leben dieses legendären Musikers in kurzen, packenden Textpassagen nach, gelesen von Günter Minas. Zwischen den einzelnen Texten spielt das „Heiko Hubmann Trio“ traditionelle Jazztitel in eigenen, zeitgemäßen Arrangements.

     

    Buddy Bolden – eine Musikerpersönlichkeit, ohne die sich der Jazz so nicht entwickelt hätte.

     

    www.heikohubmann.de

28
  • Gerald Gradwohl Group (A)
    20:30 -22:30
    28-10-2017

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Jazz-Fusion

    Gerald Gradwohl – guit
    Jojo Lackner – bass
    Thomas Kugi – sax
    Harry Tanschek – drums

    Will man die Musik der Gerald Gradwohl Group beschreiben, ergibt sich ein weites Spektrum und grofles Feld zwischen Jazz und Fusion, das auf der Basis moderner Jazzharmonik durch groovenden Funk mit Rockeinflüssen gekennzeichnet ist.
    Niemals entsteht Beliebigkeit in dieser breiten Palette von musikalischen Elementen und Stilistiken, denn die Musiker – handverlesene Teamplayer der internationalen Jazz/Fusion-Szene – deuten die gewählten Kompositionen maximal individuell, drücken der Musik ihren qualitätsvoll einfallsreichen Stempel auf und lassen so ein Projekt entstehen, das seine künstlerische Eigenständigkeit aus einem offensiven und zuhörenden Interagieren der Bandmitglieder bezieht. Die Stücke weisen vielfältige Kompositionshandschriften der Musiker auf:
    Die dynamischen Eigenkompositionen, ob notiert oder improvisiert, werden in den Themen und ausführlichen solistischen Beiträgen mit einer groflen Portion Funk & Rock versehen – spannende Musik die nicht nur Hörer aus dem Jazz- und Fusion-Lager zum aktiven, mitfiebernden Zuhören verf¸hrt.
    Nach dem groflartigen Album „ABQ“ aus dem Jahr 2003, das international grosse Beachtung erhielt(mit Bob Berg, Gary Willis, Kirk Covington), und den diversen Soloalben die Gradwohl bis dato produzierte – u. a. ìTritone Barrier feat. Scott Henderson,
    Hubert Tubbs.. – präsentierte GG 2013/14 sein neues Album „Big Land“ live.
    2014 war Gerald mit der Gradwohl/Covington Group – eine Kooperation mit dem US Drummer Kirk Covington – unterwegs.
    Gemeinsam mit dem US Bassisten Adam Nitti u. Thomas Kugi tourte das Projekt 3 Wochen durch Europa.
    Im Herbst 2016 veröffentlicht GG sein neues Album „Raw“ welches seine aktuelle Touring Band und einige Gäste wie Hubert Tubbs featured.
    https://soundcloud.com/gerald-gradwohl/gerald-gradwohl-raw-album-teaser

29
  • Lyambiko
    19:00 -22:00
    29-10-2017

    Frankfurter Hof Mainz, Augustinerstraße, Mainz, Deutschland

    Frankfurter Hof Mainz, Augustinerstraße, Mainz, Deutschland

    „Love Letters“

    In einer verstaubten Schachtel auf dem Dachboden taucht ein Bündel vergilbter Briefe auf. Es sind Liebesbriefe, geschrieben über einen Zeitraum von zehn Jahren… Wie nicht zuletzt ihre beiden jüngsten Alben „Lyambiko Sings Gerwin“ (2012) und „Muse“ (2015) gezeigt haben, liebt es die Sängerin, einen roten Faden für ihre Songs auszulegen. Beim Lesen besagter Briefe kam ihr die Idee zu einem Projekt, dass wir jetzt mit ihrer neuen CD „Love Letters“ in den Händen halten.

    Die Briefe stammen von einem Mann, den ich nie kennenlernen durfte, an eine Frau, die ich in den letzten Jahren eines entbehrungsreichen aber auch erfüllten Lebens antraf. Wer war sie eigentlich? Und was durchlebte der Mann, der ihr nahezu täglich in Briefen die ewige Liebe schwor. Ich habe diese Briefe innerhalb weniger Tage verschlungen. Das war, als würde man einen Roman lesen.“

    „Ich begann, die damaligen Zeiten mit heute zu vergleichen. So kamen die beiden Ebenen von Alt und Neu zusammen.“ Musik, egal welchen Genres, ist immer dann am intensivsten, wenn sie eng mit dem Leben verbunden ist. „Love Letters“ ist eine Mischung von Standards, Songs, die es schon in unterschiedlichen Versionen gibt, die aber vor dem Hintergrund der Liebesbriefe von dem speziellen Dachboden eine ganz neue Geschichte erzählen, und eigenen Songs, die eigens für dieses Projekt entstanden.

    Mit großem Feingefühl werden die Oldtimer und neue Lieder zu einem stimmigen Ganzen verwebt, das ohne kalkulierte Vintage-Patina authentisch die altmodischste und doch zugleich aktuellste aller Empfindungen auf zwei verschiedenen Zeitebenen beschreibt.

    Am Ende ließ Lyambiko sich ganz und gar auf jedes Lied ein und nahm sich so weit wie möglich zurück. Sie macht lieber Angebote, statt mit ihrer Interpretation den Assoziationsraum zuzukleistern, umtanzt die Stücke, statt sie sich einzuverleiben. Auf diese Weise erzählt sie leichtfüßig eine Geschichte, die ihre poetische Kraft aus sich selbst heraus entfaltet. Oft sind es nur Nuancen, die den individuellen Charme ausmachen. Ihr persönliches Verhältnis zu einzelnen Songs veränderte sich im Lauf der Arbeit. Es war ein ständiges verhandeln von Aneignung und Loslassen.

    „Love Letters“ ist ein Jazzalbum, und doch viel mehr als nur Jazz. Zusammen mit ihren Mitmusikern gelingt Lyambiko das seltene Kunststück, das geheimnisvolle Funkeln einer versunkenen Welt hörbar zu machen. Ein zeitloser Kontrapunkt zur Kurzlebigkeit von Twitter und Facebook, ein hörbar gemachtes Gefühl, eine sehr persönliche Zeitreise mit Rückfahrkarte.

    Besetzung
    Lyambiko (vocals) | Martin Auer (trp) | Marque Lowenthal (piano) | Robin Draganic (bass) | Tilman Person (drums)

    TICKETS

  • GROOZZ – The Jazz‘n‘Groove Session
    20:00 -22:00
    29-10-2017

    Hintere Bleiche 8, Mainz, Deutschland

    Hintere Bleiche 8, Mainz, Deutschland

    Die Jazz‘n‘Groove Session, presented by harp in exile!

    Am Sonntag brodelt es im Exil: der Rockkeller des ATG (Alexander the Great) geht back to his Roots:

    Wir starten eine neue Sessionreihe, die sich den tanzbareren Spielarten des Jazz widmet. Bringt Instrumente, Stimmen und Leute mit und bewegt die Füße.

    Opener mit:
    Caro Trischler – voc
    Lukas Moriz – pn
    Michael Goldmann – bs
    Philipp Koelges – dr

    Danach wird gejammt, bis keiner mehr sitzt!

30
  • Ganz schön Jazz mit Holon Trio
    21:00 -23:00
    30-10-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Für die drei jungen Musiker ist ihr Zusammenspiel die Möglichkeit, ihren ausgeprägten Individualismus und ihre Emotionen in intimer Atmosphäre in Musik zu verwandeln und an andere zu vermitteln. Die Kompositionen des Trios tragen durchaus die individuellen Handschriften der Drei, und doch verbinden sie ihren Individualismus zu einen homogenen Klangbild, welches ein mit Überraschungen gespicktes Spiegelbild der Gefühle für den Zuhörer darstellt. Mal fragil, mal gewagt experimentieren die drei Musiker miteinander und kreieren die Musik, die sie mit der Welt teilen wollen.

    https://www.facebook.com/holontrio/

31
  • GRANDSHEIKS feat. NAPOLEON MURPHY BROCK (D/USA)
    20:30 -22:30
    31-10-2017

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    ZAPPA HALLOWEEN
    Jörg Heuser (guitar, voc) Daniel Guggenheim (sax, keyb)
    Maximilian Hilbrand (lead-voc) Thomas Schmittinger (guitar, voc)
    Andi Mertens (bass, voc) Christian Majdecki (drums)
    feat. NAPOLEON MURPHY BROCK (lead-voc, ts, fl) Zappa-alumni (1973-1984)
    Mehr ZAPPA geht kaum: Die beste Zappa-Tribute Band Europas und der langjährige Zappa Lead-Sänger Napoleon Murphy Brock wiedervereint nach mehrerern Touren und Live-DVD… Halloween-special wie ihn auch Zappa immer zelebriert hat!

November
November
November
November
November