Jazztheke – Jazz in Mainz und Wiesbaden. Alle Konzerte, Sessions, Locations, News, Bilder und Videos immer aktuell. Wir sind die Szene – folge uns!

Facebook • Instagram • YouTube

 

< 2019 >
September
«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
August
August
August
August
August
August
1
2
  • Keno Harriehausen Quartet
    20:00 -23:00
    02-09-2019

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Oda Mathilde (Nor) – Violoncello,

    Keno Harriehausen (De) – Piano & Komposition

    Andris Meinig (De) – Kontrabass

    Karlis Auzins (Lv) – Saxofon

     

    Jazz Spirit trifft Kammermusik – das Keno Harriehausen Ensemble schafft eine Klangwelt zwischen hingebungsvoller, lebendiger Jazz Improvisation und einer musikalisch-kompositorischen Sprache die tief in der europäischen Kultur verwurzelt ist. Von Ravel zu Jan Johansson; von Schostakowitsch zu Gabarek.

     

    Ursprünglich als klassische Jazz Quartett Besetzung mit Saxophon, Piano, Kontrabass und Schlagzeug in Amsterdam gegründet, war es die gemeinsame Faszination für die Kraft und Energie, die im Moment improvisierter Musik entstehen kann, welche das Quartett zusammenführte. Mit diesem von John Coltrane und Keith Jarrett inspirierten Sound gewann das Quartett mehrere Wettbewerbe in Belgien und den Niederlanden (international Zeeland Jazz Award, Ujazz Award, Mechelen Jazz Contest, Sena Jazzprijs).

     

    Nach einigen Jahren zog es den Saxophonisten Karlis Auzins und Pianisten Keno Harriehausen weiter Richtung Norden, nach Kopenhagen und Trondheim. Dort setzten sie sich intensiv mit skandinavischem Jazz, improvisierter Musik und den eigenen europäischen Wurzeln auseinander. Das Bedürfnis nach einem stärker in der eigenen europäischen Kultur verankerten Ausdruck trat in den Vordergrund, der sich in einer fast Kammermusikalischen Besetzung fand. An die Stelle des Schlagzeugers aus den USA trat die Cellistin aus Norwegen und der Bandsound zwischen Jazz und Klassik, Saxofon und Cello, voller Leben und subtiler Intimität entwickelte sich.

    http://kenoharriehausen.com

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen:

    christiane-schauder@t-online.de

     

     

3
4
  • Julius Erdmann Quintett
    20:30 -23:00
    04-09-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Modern Jazz
    Frisch gegründet, frischer Sound, neue Namen. Das Julius Erdmann Quintett überzeugt mit traditionsbewusstem Modern Jazz. Die Eigenkompositionen des Kölner Trompeters kommen selbstbewusst, aber niemals oberflächlich daher. Scharrt er doch mit den jungen Musikern Florian Fries (Tenorsaxofon), Simon Below (Klavier), Calvin Lennig (Bass) und Jonas Kaltenbach (Schlagzeug) eine ordentliche Portion Einfühlsamkeit, Exzentrik und vor allem auch Spielfreude um sich. Wer sich einlassen und berühren lassen möchte, den erwartet ein Abend voller schöner Momente und – Überraschungen.

    Julius Erdmann (tr, flh)   Florian Fries (ts)   Simon Below (p)   Calvin Lennig (b)   Jonas Kaltenbach (dr)

    Einlass ab 20:30, Beginn 21 Uhr
    danach Jazz Session
5
6
7
8
9
10
11
  • Hanns Höhn
    20:30 -23:00
    11-09-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Quartessenz
    Hanns Höhn spielt Kontrabass- meistens mit anderen, diesmal alleine.Den Quartstrukturen des Kontrabasses auf der Spur, spielt Hanns Höhn Coverversionen aus der Jazz- und Popwelt sowie Eigenkompositionen.
    Einlass ab 20:30, Beginn 21 Uhr
    danach Jazz Session
12
13
  • Abisko Lights (Berlin)
    20:00 -23:00
    13-09-2019

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Hannes Daerr – Bassklarinette

    Tabea Schrenk – Cello

    Dirk Flatau – Piano, Kompositionen

    Thomas Kolarczyk – Kontrabass

    Benni Wellenbeck – Schlagzeug

     

    Inspiriert von den Nordlichtern über Lappland und in außergewöhnlicher Besetzung verbindet das Berliner Quintett Einflüsse aus impressionistischer Klassik, zeitgenössischem Jazz, Minimal Music, Pop und orientalischer Folklore zu einem einzigartigen, akustisch-warmen Bandsound.
    Über das vielbeachtete Debut-Album der Band schrieb die Zeitschrift „Jazzthing“: “(…) Ob heiß oder kalt: Abisko Lights lassen nichts anbrennen, sondern spielen ihre wahrlich grenzüberschreitende Musik mit dem eigensinnigen akustischen Charme von Musikern, die längst wissen, was sie wollen – und das ist ein poetischer Jazz, der sich seiner Schönheit nicht schämt.“

     

    www.abiskolights.com

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen:

    christiane-schauder@t-online.de

     

     

14
15
16
17
18
  • SENG/KÜHN/JENTZEN
    20:30 -23:00
    18-09-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Jazz meets Classic

    The Art of Adaption, Vol. 1:
    Classical Music

    Das Trio um den Mainzer Jazz-Pianisten Manuel Seng widmet sich im aktuellen Programm vorwiegend der Musik des 19. Jahrhunderts. Großartige Kompositionen aus Romantik und Impressionismus bilden die Grundlage für spannende Improvisationen in der Tradition des zeitgenössischen Jazz. Augenzwinkernd und mit viel Gespür für Balance spielen die drei mehrfach ausgezeichneten Musiker, dass es ihnen und dem Publikum gleichermaßen Freude bereitet.

    Manuel Seng (p)   Maurice Kühn (db)   Max Jentzen (dr)

     

    Einlass ab 20:30, Beginn 21 Uhr

    danach Jazz Session

19
20
21
22
23
24
25
26
27
  • Philip Zoubek Trio / Sebastian Gramss solo
    20:00 -23:00
    27-09-2019

    Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden

    Hochstättenstr. 6-10, 65183 Wiesbaden

    ACHTER 13

    Philip Zoubek – Klavier, Komposition

    David Helm – Kontrabass

    Dominik Mahnig – Schlagzeug

    Sebastian Gramss – Kontrabass

    Double bill zur Saisoneröffnung: Aktuelle Improvisation, Jazz und Neue Musik unter Auflösung der traditionellen Rollenverhältnisse. Großartige Individualisten.

    Kostenbeitrag
    Euro 19 / 20 (VVK*/AK):
    * incl. aller VVK-gebühren!

     

28
29
30
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober