Jazztheke – Jazz in Mainz und Wiesbaden. Alle Konzerte, Sessions, Locations, News, Bilder und Videos immer aktuell. Wir sind die Szene – folge uns!

Facebook • Instagram • YouTube

 

«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Dezember
Dezember
1
2
3
4
5
6
7
8
  • Sarah Beicht
    21:30 -23:00
    08-01-2020

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    liest aus „Ein Kreis aus Salz“
     

    Vor einen Abend voller Jazz würde wunderbar eine Geschichte zum Axeman of New Orleans passen, der 1918 jeden dahinzurichten drohte, aus dessen Haus er keine Jazzmusik hören würde. Damit kann die Mainzer Autorin Sarah Beicht leider nicht dienen, doch spielt die Axt in einigen ihrer Geschichten durchaus eine schneidende Rolle. In ihrem Erzählband „Ein Kreis aus Salz“ versammelt sie dreizehn Kurzgeschichten über zwielichtige Gestalten und wundersame Begegnungen. Durch Trauer und Traum, Körper und Körperlichkeit, Liebe und Leichen lässt sie ihre Figuren wandeln und schafft es, Klischees und Plattitüden einfach zu umschiffen und den Anker in den stillsten aller Gewässer auszuwerfen, denn die sind bekanntlich die tiefsten.

    SARAH BEICHT ist freie Autorin und Journalistin aus Mainz. Im Jahr 2015 konnte sie den Jugendliteraturpreis Frankfurt gewinnen und wurde zur Jugendliteraturwerkstatt Graz eingeladen. 2017 gehörte sie zu den drei Finalisten des Literaturförderpreises der Stadt Mainz. Für das Literaturhaus Villa Clementine Wiesbaden ist sie als freie Mitarbeiterin tätig und betreut dort unter anderem die Redaktion des Programmhefts „Lesezeichen“. Für den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz & Saarland moderiert sie regelmäßig Jugendlesungen. Im Jahr 2019 wurde ihr erster Erzählband “Ein Kreis aus Salz” bei Apertus Finisveröffentlicht. Daneben bloggt sie auf Gutenbergs Letterwald über die Literaturszene ihrer Heimatstadt und pflegt gemeinsam mit Ingo Bartsch ihre eigene Lesebühne “die Leselampe”.


    danach J
    azz Session

    Sessionband des Abends N.N.

    Beginn 21:30 Uhr

9
10
  • Lukas de Rungs Quintett
    20:00 -23:00
    10-01-2020

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Das „Lukas de Rungs Quintett“ ist das neueste Projekt des Mannheimer Pianisten mit dem rätoromanischen Nachnamen. Hier spüren fünf Menschen den gleichen Puls. Die Kombination aus Trompete und weiblichem Gesang wird getragen vom kompakten Sound eines Trios aus Kontrabass, Schlagzeug und Klavier. Es ist Musik, die atmet, voller Seele ist, rhythmisch komplex und geerdet. Sie verbindet die Einflüsse, die den 29-jährigen Komponisten und Bandleader geprägt haben: Er hat Schulmusikstudiert, klassische Chöre dirigiert, er komponiert und beatboxt für die Deutschrap-Band „Kleister“ und den Jazzchor Freiburg und macht aktuell einen Master an der Royal Academy of Music in London.2016 gewann er zwei Jazz-Klavier-Wettbewerbe in Nürnberg und Langnau (CH).Mit „trio de lucs“ (die schon bei uns auftraten) war er Finalist des Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis und B-Jazz in Leuven (BE). Seit 2019 ist er Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg. Im „Lukas de Rungs Quintett“ vereint er seine Lieblingsmusiker*innen aus seinen zwei Heimatländern Deutschland und der Schweiz.

     

    „Die Musik schließt dem Menschen ein unbekanntes Reich auf, eine Welt, die nichts gemein hat mit der äußeren Sinnenwelt, die ihn umgibt und in der er alle bestimmten Gefühle zurückläßt, um sich einer unaussprechlichen Sehnsucht hinzugeben.“

    https://www.lukas.derungs.de

    Atelier Christiane Schauder

    Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße), 55116 Mainz

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen:

    christiane-schauder@t-online.de

11
12
13
14
15
  • Kapelle17
    21:30 -23:00
    15-01-2020

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Modern Surf Jazz

     

    Kapelle 17 gründete sich in Mannheim und spielt Modern Surf Jazz.

    Nun leben die fünf Musiker verteilt auf Berlin, Köln und Mannheim, jeder wird durch sein eigenes musikalisches Umfeld und die Musik-, Kunst- und Kulturszenen der verschiedenen Städte beeinflusst. Dass den Musikern weiterhin viel an ihrem gemeinsamen Projekt liegt, geht auf die langjährigen, engen Freundschaften und die gegenseitige Unterstützung auf musikalischer, wie auf persönlicher Ebene zurück, die die Bandmitglieder fest miteinander verbindet. Und das hört man.

     

    Jojo Mann (git)   Bene Jäckle (sax)   Paul Janoschka (p)   Jakob Obleser (db)   Jonas Kaltenbach (dr)

    danach Jazz Session

    Beginn 21:30 Uhr

16
17
18
  • VOLKER HEUKEN SEXTETT
    20:30 -23:00
    18-01-2020

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    jazzige Portugal-Suite

    Julian Bossert – Saxophon /Antonia Hausmann – Posaune/Volker Heuken – Vibraphon /Lukas Grossmann – Piano/Alex Bayer – Bass Jan F. Brill – Schlagzeug

    Kompositionen und Improvisationen zwischen transparenter Schönheit und atmosphärischer Dramatik.
    Dreizeiler:
    Volker Heukens Kompositionen erzeugen mit Phantasie und Raffinesse dichte Stimmungen von arkadischer Lyrik über geistreiche
    Eleganz bis zum explosiven Gewitter. Mit großer Klarheit verwebt sein traumwandlerisch eingespieltes Sextett diese Stimmungen
    zu dichten Atmosphären und bietet dem Hörer die Erfahrung eines großen dramatischen Prozesses.

    http://volkerheuken.com/

    INFOS: www.jazz-mainz.de
    TICKETS: tickets@jazz-mainz.de

     

19
20
21
22
23
24
25
  • HUBERT WINTERS ECHT TRIO
    20:30 -23:00
    25-01-2020

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    naturbelassener Acoustic-Jazz

    Hubert Winter – tenor saxophone/Rudi Engel – acoustic bass/Tobias Schirmer – drums

    aus kontrolliert triodynamischer Herstellung
    direkt vom Erzeuger.
    Fair gehandelt.
    Ohne Zusatz von Süßstoffen
    oder künstlichen Geschmacksverstärkern.
    Kann Spuren von Swing und Groove enthalten.
    Produziert von freilaufenden Jazzmusikern.
    Geltendes Trio-Recht schließt den Einsatz von Gähntechnik aus.

    Kurzstilistik:
    naturbelassener Acoustic-Jazz
    triologisch abbaubare Eigen-Kompost-ionen, organisch zubereitet

    Mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet zählt der wandlungsfähige Würzburger Saxophonist Hubert Winter zur First Class der deutschen Jazz-Szene. Er verbindet in seiner Musik auf intelligente Weise Tradition und Moderne, veredelt durch eine unverwechselbare eigene Note. Hubert Winter lebte längere Zeit in New York, arbeitete zusammen mit klangvollen Namen wie Richie Beirach, Bill Elgart, Steve Davis, Sheila Jordan, Randy Brecker und zahllosen anderen. Er wirkte in Rundfunk-Big Bands mit aber auch in Symphonie-Orchestern und komponierte Filmmusik im Auftrag des Bayerischen Rundfunks. Konzerte und Festival-Auftritte führten ihn in bisher 16 verschiedene Länder. Daneben wirkte er bei über 25 CD-/LP-Alben mit und ist Professor für Jazzsaxophon und Jazztheorie an der Hochschule für Musik in Würzburg.
    www.hubertwinter.de

    Rudi Engel studierte an der Musikhochschule Würzburg und Frankfurt und besuchte Workshops von Ron Carter, Barre Phillips, Ron McClure, Rufus Reid. Dozent für Jazz Bass an den Musikhochschulen Würzburg und Nürnberg. Er arbeitete mit Bill Molenhof Trio, Bill Elgart, Jorge Rossy (Drummer im Brad Mehldau Trio), Charlie Mariano, Karl Berger, Alan Blairman, Keith Copeland, Javon Jackson, Christoph Mudrich, Roman Schwaller, Joan Faulkner, Joanne Bell, Cynthia Utterbach, Reggie Moore, Russ Spiegels Big Band „Big Bang“ …Seit 1991 Mitglied des Jazz Trios „On The Corner“, das schon namhafte Solisten wie Ack van Royen, Tony Lakatos, Leszek Zadlo, Benny Bailey, Bob Mintzer, Bobby Shew, Dusko Goykovich, Deborah Brown etc. begleitete.CD-Einspielungen mit Benny Bailey, Barbara Leah Meyer, Nicole Metzger, Annette Neufer, New On The Corner u.a. Zwei USA-Tourneen mit dem Bill Molenhof Trio. Tourneen mit dem Dieter Köhnlein Quartett in Tunesien, Algerien und Indien im Auftrag des Goethe-Instituts. Auftritte mit Ernie Watts in Kiew und Istanbul.

    Tobias Schirmer studierte klassisches Schlagzeug und Jazz-Drums, gewann dreimal den 1. Preis „Jugend Jazzt“, wurde 2002 mit dem Kultur-Förderpreis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet und bekam mit dem Alexander Wienand Trio den Bayerischen Kunstförderpreis 2010. Neben zahlreichen CD-Produktionen spielte er auf bedeutenden Jazzfestivals in Montreal, Vancouver, Ascona u.a.. Er arbeitete zusammen mit Ernie Watts, Günter Lenz, Ray Bryant, Herb Geller, Olaf Polziehn, Tony Lakatos, Mini Schulz uva.. Sein Spiel zeichnet sich neben seiner rhythmischen Brillianz durch eine hohe Sensibilität, Klangbewusstsein und eine stilistisch nahezu grenzenlose Flexibilität aus.

    Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=s6-CkNtArjo

    INFOS: www.jazz-mainz.de
    TICKETS: tickets@jazz-mainz.de

     

26
27
28
29
30
31
Februar
Februar