EXTRA! – Hans Lüdemann TRIO IVOIRE „Desert Pulse“

06-10-2018 20:00 - 06-10-2018 23:00
Kulturforum Wiesbaden
Friedrichstraße 16, Wiesbaden, Deutschland

JazzArchitekt@60
im Kulturforum, Friedrichstraße 16, 65185 Wiesbaden

Hans Lüdemann TRIO IVOIRE „Desert Pulse“

Hans Lüdemann, piano/virtual piano
Aly Keita, Balaphon/Mbira
Christian Thomé, drums/percussion/electronics

Im Frühjahr 2017 ist das neue, inzwischen fünfte Album des TRIO IVOIRE mit dem Titel „Desert Pulse“ bei Intuition records erschienen.

Im TRIO IVOIRE verschmelzen persönliche Wurzeln aus den Traditionen von Jazz, europäischer und afrikanischer Musik. Die Verbindung des afrikanischen Balafons mit Klavier, Schlagzeug und Elektronik schafft einen zeitgenössischen Sound ohne Vergleich. Das hat weniger mit traditioneller Musik als damit zu tun, künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten in einer globalisierten Welt zu finden. Einerseits geht es darum, traditionelle afrikanische Instrumente in die moderne Welt zu transportieren um auf der anderen Seite neuen Farben für das Klavier zu entdecken.

Gemeinsam entsteht eine eigene Art von Musik jenseits der Klischees – ein lustvolles Spiel dreier außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten zwischen Traditionen, Visionen und Experimenten. Besonders dort, wo afrikanische Polyrhythmik und europäische Polyphonie sich verbinden, oder wo die Gegensätze betont werden, entstehen die kreative Energien der Gruppe. Die musikalische Magie des TRIO IVOIRE verbindet Jazz zurück nach Afrika, in einer subtilen Balance zwischen reichen und komplexen rhythmischen und formalen Strukturen und einer emotionalen Tiefe „hinter den Tönen“, die berührt – sie zielt direkt in das Herz des Zuhörers.

Hans Lüdemann ist Komponist, Pianist und Kopf des TRIO IVOIRE. Er gilt als „einer der eigenwilligsten und ausdrucksstärksten europäischen Pianisten“ (Jazz Podium) oder schlicht „einer der grossen Pianisten des zeitgenössischen Jazz“ (Hessischer Rundfunk) und  wurde 2013 mit dem „ECHO Jazz“ ausgezeichnet. Im TRIO IVOIRE  bringt er seine „erkennbar eigene Sprache“ (FAZ) auf dem Klavier in Verbindung mit  Aly Keita, dem „Magier des Balafons“ aus Elfenbeinküste/Cote d`Ívoire. Dessen Spiel ist an Energie und Ausstrahlung kaum zu überbieten. Mit ihm und Hans Lüdemann haben sich zwei verwandte Geister über kulturelle Grenzen hinweg gefunden. Schlagzeuger Christian Thomé verbindet die musikalischen Welten durch die Dynamik seines höchst geschmackvollen Schlagzeug-Spiels. Die von Lüdemann und Thomé sparsam eingesetzte Elektronik erweitert und kontrastiert die akustischen Instrumente.

Hans Lüdemann tastet schon lange nach Afrika. Er lässt sich in seinen Kompositionen und Improvisationen von afrikanischer Musik inspirieren. 1999 machte er im Rahmen seiner Goethe-Instituts-Tournee durch Westafrika auch in der Elfenbeinküste („Cote d’Ivoire“) Station. In Abidjan traf er in einem Projekt des Goethe-Instituts Aly Keita. Ihre Premiere im Frühjahr 1999 wurde ein rauschender Erfolg.

„Was für eine Trio-Besetzung: Piano, Balaphon und Percussion (…), eine weltweit einmalige Angelegenheit. Großartig jedenfalls, wie diese drei Musiker afrikanische und westliche Musikwelten zu verbinden wissen.(…) Was die drei da vollführen, ist eine Kernschmelze.  Es entsteht etwas regelrecht Neues. Jazz, verschmolzen mit afrikanischer Pentatonik und 12/8 Rhythmik, wie man es zuvor noch nicht gehört hat.“ Concerto, 8/2014 (4 Sterne)

mehr info

video

Samstag, den 06.10.2018
um 20:00 Uhr
im Kulturforum, Friedrichstraße 16, 65185 Wiesbaden

Kostenbeitrag € 19/20,– (AK/VVK*):

Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und online
*incl. aller VVK-gebühren!

Tickets

mit freundlicher Unterstützung durch
das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden