< 2017 >
Dezember
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
November
November
November
November
1
2
3
4
  • Ganz schön Jazz mit The WhereMe?!
    21:00 -23:00
    04-12-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Ein junges Kölner Quartett mit gnadenlos kompromissloser Haltung, lässt Weiß zu Schwarz werden, hebt in höchste Höhen oder zerstört einfach jegliche harmonische Gefühlslage. Schrille, verzerrte Gitarrensounds treffen auf kreischendes Saxophon und schmetternde Becken. Von melancholischen Klängen bis hin zur absoluten Eskalation treibt die Band ihre Musik und nimmt den Zuhörer mit auf eine emotionale Reise. Zu hören ist die Ehrlichkeit des Aufpralls vom Schönen auf das Schlechte!

    www.fabiandudek.de

5
6
  • Thalhaus Session
    20:00 -23:00
    06-12-2017

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    Die Jazz Session, die einmal im Monat und bei freiem Eintritt Zuhörer und Musiker gleichermaßen einlädt zu spontanem Musikmachen auf der Bühne im Café Löwenherz. Eine Rhythmusgruppe zusammen mit dem Saxophonisten und Moderator Paolo Fornara eröffnet den Abend und alles andere wird sich weisen. Aber immer ist es ein Konzert, das es so und mit diesen Formationen nur einmal geben wird, wenn nämlich Musiker aus der Rhein-Main-Szene an diesem Abend unverabredet zusammenkommen und notierten und improvisierten Jazz machen.

     

    Eintritt FREI

  • Session: Benny Brown Band
    22:00 -23:00
    06-12-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Traditional Jazz

    Benny Brown zählt bundesweit mittlerweile zu den gefragtesten Allround-Trompetern.

    Nach ersten internationalen Erfahrungen im JugendJazzOrchester NRW sowie dem Bundesjugendjazzorchester (BuJazzO) unter Peter Herbolzheimer, mit Auszeichnung absolviertem Studium für Jazz- und klassische Trompete an der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) Hamburg kann er inzwischen auf eine beeindruckende Liste von Konzerten und Studioaufnahmen, u.a. mit der NDR Bigband, Roger Cicero sowie dem Ed Partyka Jazz Orchestra zurückblicken.

    Der gebürtige Münsteraner fühlt sich im Jazz ebenso zu Hause wie in Pop und Klassik. Seine Klassik-Ambitionen unterstreichen u. a. seine Mitgliedschaft im Enrique Crespo Brass Ensemble, die Affinität zum Pop belegen neben diversen Studioproduktionen jüngste Tourneen mit Brenna Whitaker sowie Revolverheld, mit denen er aktuell auf der „MTV Unplugged – In drei Akten“ Tour unterwegs ist.

    Konzerte mit seiner eigenen Band sind für ihn eine besondere Herzensangelegenheit. Zusammen mit Lukas Klapp (p), Felix Behrendt (b) sowie Silvan

    Strauß (dr) erwartet den Zuhörer feiner Accoustic Jazz gepaart mit jugendlicher Frische, eine Entführung in eine abwechslungsreiche Klangwelt zwischen eigenen Songs und ausgewählten Standards – in eine Mixtur aus Tradition und Moderne.


    Permanente Wechsel zwischen Komposition und Improvisationen, Bögen von der amerikanischen Tradition bis zum europäischen Modern Jazz, sowie eine Bandbreite von intimen Klängen bis zu druckvollen Sounds zeichnen die Band ebenso aus wie ihre Spielfreude, die das Publikum regelrecht ansteckt.

    http://www.bennybrown.de
    https://www.facebook.com/official.bennybrown/ 

     
    Benny Brown (tp)

    Lukas Klapp (p)

    Felix Behrendt (b)

    Silvan Strauß (dr)

     
7
8
  • Saxophonquartett „Mainz 04“
    20:00 -22:00
    08-12-2017

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Das „1. Saxophonquartett Mainz 04“ ist ein Team von zwei männlichen und zwei weiblichen Saxophonisten, die es sich zur Aufgabe machen, beeindruckende Musik mit sportlichen Esprit zu verbinden. Bei jedem Event rufen die vier Spieler mit ihren Instrumenten große Emotionen hervor. Das Spielfeld von Mainz 04 sind sowohl Arenen wie auch Hinterhöfe. Ihre Musik bereichert TV-Sendungen ebenso wie Kongresse.

     

    Im Trainingslager der Mainzer Musikhochschule entstand im Jahr 2004 dieses Ensemble aus vier professionellen Saxophon-Freunden. Die Sturm-Spitze dieser Mannschaft bildet harmoniegewaltig Johannes Lind am Sopran- und Altsaxophon, in der Abwehr steht Altsaxophonistin Kerstin Haberecht jedem schrägen Ton im Wege. Das Mittelfeld dominiert Alexander Jung filigran am Tenorsaxophon und in der Funktion der „Keeperin“ sichert Steph Winzen am Baritonsaxophon mit Instinkt und Umsicht das Tor der tieferen Töne. Letztere wurde kürzlich zur „Mainzer Stadtmusikerin 2017“ gekürt.

     

    Das Doping der Vier ist nicht chemischen oder biologischen Ursprungs, vielmehr besteht es sowohl aus Speed-Dixie als auch betörendem Swing und zieht in einer direkten (weißen?) Linie in Richtung Jazz. Wo kompromisslose Dynamik äußersten Einsatz erfordert, gibt es für Mainz 04 auch vor den Drogenküchen von Metallica und AC/DC kein Halten – oft zum Staunen, aber immer zur Begeisterung der Fankurve!

     

    Mainz 04 füllen jede Spielsaison mit leidenschaftlicher Ausdauer und höchster Beweglichkeit, umspielen engagiert gegnerische Griffkombinationen und schrauben sich mit gigantischer Spielfreude, perfektem Harmoniefluss und fesselnden Grooves souverän in die Champions League der Saxophonquartette! Die Rote Karte für Langeweile!

     

     

    Atelier Christiane Schauder

    Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße), 55116 Mainz

    Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung empfohlen

    Info: 0172 – 6120766

     

    Gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz und die Landeshauptstadt Mainz

9
10
  • Alexander von Schlippenbach Trio
    17:00 -19:00
    10-12-2017

    Rudersport 1888 – Restaurant Café Bar, Uferstraße, Wiesbaden, Deutschland

    Rudersport 1888 – Restaurant Café Bar, Uferstraße, Wiesbaden, Deutschland

    Alex von Schlippenbach – Piano
    Evan Parker – Sax
    Paul Lytton – Drums

    Einer der führenden Jazz-Bandleader Europas, der Pianist Alexander von Schlippenbach verbindet freie und zeitgenössische klassische Elemente mit seinen kraftvollen Soli. Unglaublich gepflegte Gruppenstabilität, künstlerische Integrität und ein diszipliniert hohes Maß an Konsequenz und Entwicklung über den Zeitraum von 40 (!) Jahren.

    Alle Jahre wieder!  Winterreise: 1. – 20. Dez 2017

    Nicht nur Schubert, auch Schlippenbach kann Wintereise:
    Drei legendäre Freejazzer auf ihrer Fahrt durch’s Land.

    Das Alexander von Schlippenbach Trio begibt sich am Ende des Jahres seit geraumer Zeit auf seine Winterreise durch die Republik.
    Mit von der Partie sind neben dem legendären Namensgeber, dem Pianisten Alexander von Schlippenbach, dem Briten Evan Parker am Saxophon sowie Schlagzeuger Paul Lytton, ebenfalls aus Großbritannien.
    Das Trio gilt als ein Urgestein der Szene, das absolute Maßstäbe in der improvisierten Musik gesetzt hat und musikalisch immer auf der Höhe der Zeit ist. Das Schlippenbach-Trio hat europäische Freejazzgeschichte geschrieben, und doch: seine Musik swingt. Es gilt heute als eines der langlebigsten Kollektive der Improvisierten Musik. Die Vielfalt der gemeinsamen Erfahrungen und Ideen ist immer hörbar. Die kollektive Improvisationshaltung Schlippenbachs widerspricht jenen musikalischen Gesetzgebern, die auf das einmalige Ereignis setzen.
    Das macht die Musik des Trios so wundervoll: Intensität und Dichte, Klangberge und leise Horizonte aus einer gut gefüllten Schatztruhe gemeinsamer Spielerfahrung geschöpft. Christian Bröcking

    Biographie
    Nach dem Abitur Kompositionsstudium an der Staatlichen Hochschule fuer Musik in Koeln bei Rudolf Petzold und Bernd Alois Zimmermann.
    Waehrend des Studiums Pianist in den Jazzensembles von Gunter Hampel und Manfred Schoof.
    1966 Gruendung des GLOBE UNITY ORCHESTERS. Seit 1970 Trio mit Evan Parker und Paul Lovens.
    Duo und Theaterarbeit mit Sven Ake Johansson.Tourneen fuer das Goethe Institut in Asien, Australien und den USA Rundfunkproduktionen fuer WDR RAI und Rias Berlin. Zahlreiche Langspielplatten-und CD Veroeffentlichungen bei MPS FMP ECM ENJA und DISK UNION.  1988 Gruendung des BERLIN CONTEMPORARY JAZZ ORCHESTRA mit der kuenstlerischen Zielsetzung,neue Werke zeitgenoessicher Jazzkomponisten aufzufuehren und auf Tontraeger zu produzieren.Duo Arbeit mit Sven Ake Johansson Aki Takase Tony Oxley und Sam Rivers.In Zusammenarbeit mit Rudi Mahall und Axel Dörner Auffuehrung und Aufnahme des Gesamtwerks von Thelonius Monk beim NDR 1999.
    2016 Fuenfzig Jahre Globe Unity. Jubilaeumskonzert beim Jazzfest Berlin.
    „Preise: Kunstpreis der Stadt Berlin Schallplattenpreise der UDJ
    1980/1981 Albert Mangelsdorff Preis
    Preis der Deutschen Schallplattenkritik:
    SWR Jazz Preis des Jahres 2007

     mehr info

     youtube

    Sonntag, den 10.12.2017
    um 17:00 Uhr
    Kostenbeitrag € 19*/20,– (VVK*/AK):

    Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und  online
    *incl. aller VVK-gebühren!

     Tickets

11
  • Ganz schön Jazz mit Moritz Keller Quintett
    21:00 -23:00
    11-12-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Gefördert durch den Jazzverband Baden-Württemberg 

    Geprägt und inspiriert von Hiphop, Klassik und modernem Jazz, widmet sich der Gitarrist Moritz Keller mit seinem neuen Quintett ausschließlich seinen, über mehrere Jahre entstanden Eigenkompositionen. Dabei reichen sich melancholische Melodien und treibende grooves genauso die Hand wie Tradition und Moderne des Jazz. Die Dialoge zwischen den Mannheimer Musikern lassen dabei neue Räume entstehen. Also nicht entgehen lassen!

    https://www.facebook.com/MoritzKellerQuintett/?fref=ts

12
13
14
15
16
  • J’USED
    20:30 -22:30
    16-12-2017

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    undogmatischer zeitgenössischer Jazz

    Heidi Bayer – Trompete/Flügelhorn
    Oliver Naumann – Saxophon
    Lukas Moriz – Klavier
    Eduardo Sabella – Kontrabass
    Johannes Lüttgen – Schlagzeug

    Mit feinem Gespür für Melodien und Sinn für spannungsreiche Rhythmik komponiert und arrangiert
    Bandleader Johannes Lüttgen Stücke im undogmatischen Stil des zeitgenössischen Jazz.
    Die Bezugnahme zur Tradition ist für ihn dabei genauso wichtig wie die Einbeziehung von modernen
    und experimentellen Elementen. Seine Band J’USED versteht es, diese Kompositionen
    zu farbenreichem Leben, voller energetischer Momente und spannender Improvisationen, zu erwecken.
    Von ruhigen Duet-Passagen hinzu dynamischen Höhepunkten, gestaltet sie die Musik
    mit einem ausgeprägten Sinn für Groove und Sound.

    Link: http://www.johannesluettgen.com/jused.html

17
  • Vein
    17:00 -19:00
    17-12-2017

    Rudersport 1888 – Restaurant Café Bar, Uferstraße, Wiesbaden, Deutschland

    Rudersport 1888 – Restaurant Café Bar, Uferstraße, Wiesbaden, Deutschland

    Michael Arbenz – piano
    Thomas Lähns – bass
    Florian Arbenz – drums

    Dass sich im Jazz die Klaviertrios im Normalfall einem idealtypischen Interplay verschreiben, ist ja schon längst eine Selbstverständlichkeit. (Wenn auch eine durchaus immer wieder erwähnens- und lobenswerte.)
    Und doch: Selbst beim differenziertesten Pianotrio-Interplay fällt einem der drei Musiker unwillkürlich die Rolle des primus inter pareszu – dem Pianisten natürlich, in der Regel der Leader der Gruppe und im Spiel denn auch solistisch am meisten zu hören.

    Und exakt hier setzen Michael und Florian Arbenz und  Thomas Lähns mit ihrem Trio VEIN an: Was sie mit ihrer Musik – ihrem Musikverständnis – anstreben, ist nichts Geringeres als die größtmögliche Gleichwertigkeit der Stimmen, angelegt bereits in ihren bestechenden Eigenkompositionen, in ihren überraschenden Interpretationen und Arrangements fremder Stücke wie auch in den solistischen Parts, in denen alle drei Protagonisten sozusagen zu ihrem Recht kommen.

    Das Resultat: Ein stupendes musikalisches Miteinander voller unerwarteter melodischer, rhythmischer und dynamischer Wendungen, von höchster Präzision selbst in den vertracktesten Passagen.   
    Niklaus Voellmy

    …Denn im Meer der Klaviertrios ist Vein, mit Michael und Florian Arbenz an Klavier und Schlagzeug sowie Thomas Lähns am Bass, einer der elegantesten Delphine… – Ulrich Olshausen, FAZ

    Vein…, das ist eines der spielfreudigsten und interessantesten Klavier Trios der letzten Jahre….Also ich oute mich hier als VeinFan, und eigentlich hat dieses Trio für mich seit seinem Debüt schon fast den gleichen Stellenwert wie Esbjörn Svensson erreicht!!!
- Ben Williams, Concerto

     mehr info

     youtube

    Sonntag, den 17.12.2017
    um 17:00 Uhr
    Kostenbeitrag € 15*/17,– (VVK*/AK):

    Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und  online
    *incl. aller VVK-gebühren!

     Tickets

18
  • Ganz schön Jazz mit Pompadelic + Session
    21:00 -23:00
    18-12-2017

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Bei Pompadelic gibt es nichts zu diskutieren, Tanzen ist angesagt! Auf dem Programm stehen nur die allerbesten Funk- und Soultunes, und an einem Abend mit dieser Band bleiben kein Auge und kein Shirt trocken. Dreistimmiger Gesang, eine dreiköpfige Bläsersection und Percussion, das volle Brett. Kochende Improvisationen bleiben da genauso wenig aus wie zum Groove nickende Köpfe – schnallt euch an und startet durch! Danach ist Session, also einsteigen und mitspielen!

19
20
  • Session: The Curly Fries
    22:00 -23:00
    20-12-2017

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Christmas Jazz

    Der Gastgeber der heutigen Kulturcafé-Jamsession ist diesmal die Mainzer Kultband „The Curly Fries“, die sich zu diesem vorweihnachtlichen Anlass mal von einer ganz neuen Seite zeigt: Von ihrer vorweihnachtlichen Seite. So wird die Band an diesem Abend zum ersten Mal eine Auswahl an geschmackvollen Vorweihnachts-Arrangements darbieten und damit auf die anschließende Vorweihnachts-Jamsession einstimmen – das alles natürlich in bester Curly-Fries-Manier: Ohne frittierte Kartoffeln, dafür mit jeder Menge guter Stimmung!

    Nathalie Hoyer (voc)

    Lukas Ruschitzka (p)

    Eduardo Sabella (b)

    Julian Camargo (dr) 

21
22
23
  • Hardbop Buddies
    20:30 -22:30
    23-12-2017

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Hardbop

    Ralf Frohnhöfer – Saxophon
    Manuel Seng – Piano
    Bastian Weinig – Kontrabass
    Gilbert Kuhn – Schlagzeug

    Die Hardbop Buddies entführen Sie unmittelbar in die fünfziger und sechziger
    Jahre. Hier haben sich vier Mainzer Jazz Musiker zusammengefunden, die ihr
    Können mit Soul und Drive zu einem gemeinsamen Sound verschmelzen.
    Elemente des Mainstreams werden stets mit neu arrangierten und
    zeitgenössischen Elementen angereichert. Der Intellekt wird angesprochen,
    gleichwohl werden Schallwellen in das emotionale Empfindungszentrum
    gelenkt.
    Dies stellen die vier Jungs auch mit ihrem neuen Programm „Tribute to Sonny
    Clark“ unter Beweis. Der US-amerikanische Jazzpianist Sonny Clark war
    Mitgestalter des Hardbops. Er war ein wundervoller Bandleader und
    Sidemann, aber vor allem ein begnadeter Komponist. Seine Kollegen
    bescheinigten ihm eine immense Spielfreude und eine große Quelle der
    Inspiration. Er hat einen eigenständigen Stil, rhythmisch und schwungvoll
    betont, afrikanisch beeinflusst.

    https://www.hardbop-buddies.de/musik/

24
25
26
27
28
  • Tonkults Jazz im LOMO #13: Linntett
    20:00 -22:00
    28-12-2017

    Lomo, Ballplatz, Mainz, Deutschland

    Lomo, Ballplatz, Mainz, Deutschland

    Das Sextett der Nürnberger Baritonsaxophonistin Kira Linn stellt dem Zuhörer die klanglichen Möglichkeiten einer Rhythmusgruppe gepaart mit der geballten Kraft von drei Saxophonen vor. Mit kompositorischem Geschick weiß die Bandleaderin die Vielseitigkeit ihrer Formation auszunutzen. So tritt ihr Baritonsaxophon sowohl als begleitende Bassstimme als auch solistisch in Erscheinung. Auf Bigbandähnliche Saxophontuttis folgen kontrapunktische Melodien mit rhythmisch vertrackten Grooves und sorgen so für ein abwechslungsreiches und dynamisches Klangerlebnis.

    Das neue Programm der Band bringt die Natur zum Zuhörer. Ausgewählte Naturbilder wurden von der Bandleaderin in Kompositionen umgesetzt und auf die Musiker zugeschnitten. Mal verträumt, mal energisch und
    mal gewitzt werden die Zuhörer auf eine musikalische Reise mitgenommen.

    Nino Wenger – Altsaxophon / Flöte
    Christopher Kunz – Tenor- / Sopransaxophon
    Kira Linn – Baritonsaxophon / Bassklarinette
    Victor Mang – Kontrabass
    Lukas Großmann – Klavier
    Johannes Koch – Schlagzeug

    Das Konzert findet in der LOMO-Lounge statt. Einlass ist ab 19:30. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine (empfohlene) Ausgangsspende von 5 – 10 € gebeten.

29
30
31