< 2018 >
November
  • 04
    04.November.Sonntag

    20:00 -23:00
    04-11-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    MIKE STERN – guitar (Miles Davis, Steps Ahead, Jaco Pastorius, Dave Sanborn, Brecker Brothers, Billy Cobham, Blood Sweat & Tears)
    KEITH CARLOCK – drums (Toto, Sting, Steely Dan, James Taylor, John Mayer, Wayne Krantz)
    DARRYL JONES – bass (Rolling Stones, Miles Davis, John Scofield, Steps Ahead)
    BOB MALACH – sax (Horace Silver, Bob Mintzer, Robben Ford, Stevie Wonder, Steve Miller, Joe Zawinul, Mike Stern, Georgie Fame, Ben Sidran, Michel Petrucciani)

    INFO & TICKETS: www.jazz-mainz.de VVK € 29,- (JIM 20,-) AK: 38,-

  • 17
    17.November.Samstag

    20:00 -23:00
    17-11-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Die Musik von Lennie Tristano ohne Klavier? Tonegallery beweisen, dass das geht! Das Quartett stellt Musiker ins Rampenlicht, denen die Aufmerksamkeit versagt blieb, die sie aus Sicht der Band verdient gehabt hätten. Lennie Tristano (*1919, †1978) gehört für ToneGallery zweifellos dazu.
    Die Kombination von Tenorsaxophon und Gitarre gibt den komplizierten und manchmal durchaus
    spröden Kompositionen von Tristano, Marsh und Konitz einen noch nicht gehörten Charme, die Stücke gewinnen an Leichtigkeit und Eleganz
    Jedes Stück bekommt ein eigenes Arrangement und bietet so eine völlig neue Sichtweise auf eine fast

    vergessene Stilistik
    Ein ästhetisch abgerundetes Stück zeitgenössischer Musik, Jazz eben!
    „Very well done! Too bad Lennie & Warne couldn’t have heard it, too!!“ Lee Konitz
    Lennie Tristano’s kompromissloses und unkommerzielles Schaffen machte ihn zu einer der führenden Musikerpersönlichkeiten des modernen Jazz. Tristano ist absolut gegen jeden Kommerz und gründete 1951 eine Schule in New York, um seinen unverwechselbaren Stil und seine polyrhythmisch
    vertrackten Melodien zu lehren.
    Zwei der Studenten sollten dann später im legendären Lennie Tristano Quintet spielen: der Tenorsaxophonist Warne Marsh und der Altsaxophonist Lee Konitz.
    http://www.tonegallery.de/#music

     

    Steffen Weber – Saxophone, Thomas Stabenow – Double Bass, Bastian Ruppert – Guitar, Holger Nesweda – Drums

  • 23
    23.November.Freitag

    20:00 -23:00
    23-11-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Lars Grote (lead-vocals, bass), Jörg Heuser (guitar, vocals), Louis Grote (Keyboard, vocals), Steve Nanda (drums)
    Bring On The Night bringen die energiegeladene Musik von The Police und Sting live auf die Bühne – unverwechselbar und doch eigenständig. Ein Querschnitt der besten Songs der letzten über 40 Jahre dieser Band und des phantastischen Songschreibers.
    Eintritt 15,-€ (VVK), 18,-€ (AK), 10,-€ (JIM-Mitglied)

  • 24
    24.November.Samstag

    20:00 -23:00
    24-11-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Ein entspanntes Konzert der leisen Töne zum Ohren-Aufmachen mit wohltuend offenen Klängen und feiner Interaktion eines harmonisch eingestimmten Duos!
    Die beiden Musiker verbindet eine Vorliebe für transparente Sounds und ruhige, melodisch eingängige Balladen und Klanglandschaften. Doch auch entspannt groovende Titel im Latin-, Pop-, oder Gospel- Feeling sind Teil ihres gemeinsam erarbeiteten Programms.
    2018 begannen sie, als Duo zusammen zu spielen, das Repertoire besteht jeweils zur Hälfte aus Kompositionen der beiden Duo-Partner. Bekannt sind die zwei Kreativschaffenden seit langem als feste Bestandteile der hiesigen Jazzszene – Höhn spielte und spielt bei der Frankfurt City Bluesband, Hotel Bossa Nova, Simple Songs, Vibes sowie mit namhaften Gitarren-Kollegen wie John Stowell, Claus Boesser- Ferrari, Ali Neander oder Frank Haunschild und trat bereits mit zahlreichen CD-Produktionen mit eigenen Kompositionen in Erscheinung.
    Hertel tritt vor allem mit eigenen Bands (Trio, Quintett) und solo auf und produzierte ebenfalls mehrere CDs überwiegend mit eigenen Stücken, gibt deutschlandweit Konzerte und sammelte beste Kritiken in der Fachpresse. Die aktuelle CD „Keepin’ The Spirit“ mit Tony Lakatos und Dusko Goykovich war 2016 in der Endauswahl zum Preis der deutschen Schallplattenkritik. Zudem ist er Autor von Notenbüchern und mit 3 Stücken im deutschen Jazz-Realbook „German Book“ vertreten.