• 05
    05.März.Montag

    21:00 -23:00
    05-03-2018
    schonschön
    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Inspiriert von den treibenden Rhythmen der 70er Jahre, von Spaghetti-Western, von Tanz-Funk und Reagge-Dub, hat SMAF gerade sein erstes Album präsentiert. „Groove“ heißt es und um nichts anderes geht es dabei. Die Band ist unterwegs auf einer faszinierenden Abenteuerreise im Vintage-Sound, die das Publikum mit zurück in Amerikas Filmgeschichte nimmt und unter anderem auch bei Django Unchained und den Glorreichen Sieben Station macht. Mit Gitarre, Pedalsteel, Hammond Orgel, Bass und Schlagzeug sorgen die vier Jungs dafür, dass die Musik genau dort landet, wo sie hingehört: im Bauch, im Kopf, im Herzen!

    https://www.facebook.com/SMAFmusic/

  • 07
    07.März.Mittwoch

    21:00 -23:30
    07-03-2018
    Kulturcafé Mainz
    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland
    Soul Jazz
     
    An diesen Abend eröffnet „groove soma“ die Session mit einem Mix aus Soul, R´n´B und Funk. Dabei sind treibende Grooves und mitreißende Improvisationen vorprogrammiert! Gespielt werden unter anderem Titel von Joshua Redman, Herbie Hancock uvm. Danach ist Session – wer einsteigen möchte ist herzlich eingeladen!
     
    Oliver Naumann (sax)   Lukas Ruschitzka (p)   Dawie Bosch (git)   Eduardo Sabella (b)   Leo Asal (dr)
  • 12
    12.März.Montag

    21:00 -23:00
    12-03-2018
    schonschön
    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Transatlantisches Debüt: Den Großteil von „Im Wandel“ hat die Stuttgarter Jazzsängerin Julia Ehninger im steten Transfer zwischen Deutschland und New York komponiert. In ihren filigranen Kompositionen verbindet Julia Ehninger gekonnt zeitgenössischen Jazz mit Elementen des Pop und R&B und kreiert so mit ihren Mitmusikern einen ganz eigenen, leichten und hellen Sound. Modern und doch zeitlos, virtuos und doch leichtfüßig. Melodien mit Ohrwurmqualität treffen auf komplexe Harmonien und Rhythmen. Obwohl „Im Wandel“ ein Erstling ist, ist unüberhörbar: Diese Musiker spielen nicht erst seit gestern zusammen!

  • 17
    17.März.Samstag

    20:30 -22:30
    17-03-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    JigSaw Puzzles
    Bastian Stein – Trompete Alexander ‚Sandi‘ Kuhn – Saxophon
    Volker Engelberth – Klavier Arne Huber – Bass
    Silvio Morger – Schlagzeug

    „JigSaw Puzzles“ ist das jüngste Projekt des Pianisten Volker Engelberth. Nach den zwei hochgelobten Alben „Perpetuum“ und „Kaleidoskop“
    ist diese Quintett-Besetzung die logische Fortsetzung und Weiterentwicklung einer bereits sechsjährigen Trio-Arbeit.
    In dieser neuen Konstellation treffen fünf der umtriebigsten Musiker der jungen deutschen Jazzszene aufeinander.
    Mit Bastian Stein (Trompete), Alexander Sandi Kuhn (Saxophon), Arne Huber (Bass) und Silvio Morger (Schlagzeug)
    verbindet Engelberth langjährige und bestens aufeinander eingespielte Wegbegleiter zu einer spannenden musikalischen Einheit. Brandneue Kompositionen, speziell für diese Band geschrieben, bilden die Basis für ein pulsierendes, stets interagierendes Gefüge.
    Von modernem europäischem Jazz ebenso beeinflusst, wie von klassischer oder folkloristischer Musik, zeichnen sich diese besonders durch starke Melodien aus, denen ein komplexes harmonisches wie rhythmisches Gerüst zugrunde liegt. Ein Puzzle, das zusammengesetzt und in Kombination mit den jeweils individuellen Puzzleteilen der fünf Musiker immer wieder neue, überraschende Klanglandschaften hervorbringt.
    Auf dem Schweizer Label Unit Records erschien im Juni 2016 die CD der Band. Stay tuned!
    VIDEO Recording-Session: https://www.youtube.com/watch?v=OcgxVWo2Ad4
    LIVE-VIDEOS: http://www.volkerengelberth.com/jigsaw-puzzles—videos.html

  • 18
    18.März.Sonntag

    20:00 -23:00
    18-03-2018
    Alexander The Great
    Hintere Bleiche 8, Mainz, Deutschland

    TONKULT GROOVT kommt nach der #2 gerade erst wieder runter und schon wirft die #3 mit einem fantastisch besetzten Opener ihre Schatten voraus:

    Das QUARTET OF DREAMS kommt zusammen um Träume auf der Bühne zu leben. 
    Eigenkompositionen geben den Boden für die vier Musiker, welche hier aufeinandertreffen. 
    Harte Rhythmen, erdiger Bass, schillernde Melodien fließen zusammen und verschmelzen zu einem wilden Tanz, welcher sprüht und berührt. Es gibt genau einen Punkt, wo der Sound sich trifft und erklärt, warum diese Menschen zusammen auf der Bühne stehen. 

    Sax – Peter Klohmann
    Piano – Jan Felix May
    Bass – Franzi Aller
    Drums – Julian Camargo 



    Sobald der Traum zerfasert wird gejamt, gejamt, gejamt! 
    Also: Packt die Instrumente ein, kommt herbei, feiert mit der Band, packt die Instrumente wieder aus!

  • 19
    19.März.Montag

    21:00 -23:00
    19-03-2018
    schonschön
    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Das Lennart Allkemper Quartett bringt zwei Generationen hervorragender Musiker aus vier verschiedenen Nationen zusammen. Mit dem kanadischen Pianisten Lucas Dann, dem mazedonischen Bassisten Martin Gjakonovski und dem Ausnahme-Schlagzeuger Hendrik Smock hat der junge Kölner Saxophonist und Komponist Lennart Allkemper drei ausgezeichnete Instrumentalisten gefunden, um seinen neuesten Kompositionen Leben einzuhauchen.

  • 21
    21.März.Mittwoch

    21:00 -23:30
    21-03-2018
    Kulturcafé Mainz
    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland
    Gypsi Jazz
     
    Das Mainzer Gypsy-Jazz Ensemble wurde 2010 von Lukas Roos und Jens Mackenthun gegründet. Im Programm finden sich neben einer Vielzahl von Genreklassikern auch einige Adaptionen von bekannten Titeln aus anderen Stilrichtungen, wie Filmmusik, Pop und Rock. So beweisen Milosh Manouche auf ihrem kürzlich erschienenen Album, dass zum Beispiel Elvis‘ Love me Tender oder Billy Joels Just the way you are ins Gypsy Repertoire passen, als seien sie dafür geschrieben worden.
    Für das Publikum bleibt es auf jeden Fall spannend zuzusehen, wie die Band mit viel Spielwitz und Virtuosität dem Gypsy-Jazz ihren Stempel aufdrückt. Wenn Sie die Musik Django Rheinhardts lieben, sollten Sie sich „Milosh Manouche“ unter keinen Umständen entgehen lassen.
     
    Mathias “Tscherklu” Demmer (kl & sax)   Lukas “Milosh” Roos (git)   Jens “Nanosh” Mackenthun (git)   Maurice “Bashnu” Kühn (bs, voc)
     
  • 22
    22.März.Donnerstag

    19:00 -22:00
    22-03-2018
    SWR Funkhaus Mainz
    SWR Funkhaus Mainz, Am Fort Gonsenheim, Mainz, Deutschland

    Wenn Musik einen Geschmack hätte, würde dieser Sound nach Zwetschgenschnaps schmecken, nach gegrillter Paprika, wilden Feigen und nach Lagerfeuer. Die Band hat einen Namen: Danube‘s Banks. Die Musik von Danube’s Banks hat keinen Namen, weil es solche Musik sonst nicht gibt: 60 % Gypsy Swing, 25 % Klezmer,  15% Balkan Beats – gewürzt mit einer ordentlichen Prise Punk und Rock.
    Die sechs waschechten Hamburger Jungs swingen auf Teufel komm raus, voller Energie und Lebensfreude.

    *****

    SWRlive! im Foyer des SWR Funkhauses Mainz, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz.

    Einlass: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn; Eintritt frei;

    Infotelefon: 06131/929-32244; swrlive@swr.de; www.swr.de/swrlive

  • 23
    23.März.Freitag

    20:00 -22:00
    23-03-2018
    Jazz im Rudersport
    Rudersport 1888 - Restaurant Café Bar, Uferstraße, Wiesbaden, Deutschland

    Carl Ludwig Hübsch – Tuba
    Phil Minton – Stimme

    Die Stimme als Röhre mit darin schwingenden Bändern.

    Die Tuba als Röhre mit daran schwingenden Lippen.

    Dem einen sing Uhl is dem andren sing Nachtijall. Phil Minton und Carl Ludwig Hübsch sind als Improvisatoren unterwegs um Tag für Tag aufs neue den Schritt ins Unbekannte zu wagen, in eine neue Musik, die sich von selbst zusammensetzt. Derartigem Klingen liegt blindes Einverständnis der Musiker zu Grunde. Gespielt wird, was nötig ist. Die Musik ist der Chef. Und so entsteht von Augenblick zu Augenblick Feines, Wildes, Spannendes und Magisches vor den Ohren der lauschenden Hörer.

     mehr info

    youtube

     youtube

    Freitag, den 23.03.2018
    um 20:00 Uhr

    Kostenbeitrag € 17/15,– (AK/VVK*):

    Vorverkauf an allen bekannten VVK-Stellen und  online
    *incl. aller VVK-gebühren!

    Tickets

  • 24
    24.März.Samstag

    20:30 -22:30
    24-03-2018
    Live Club "m8"
    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Jazz ’n‘ Fusion –
    Jörg Heuser (guitar) Thomas Bachmann (saxes)
    Sascha Feldmann (bass) Patrick Leussler (drums)

    Soulgetränkte Saxofonklänge, fetzige Schlagzeuggrooves, gewagte Basslinien und jazzige Gitarrensounds sind die Zutaten aus denen die Musik von GRAND CENTRAL gemacht wird. Anspruchsvolle Fusion-Kost, garniert mit Spielfreude und Witz machen die Band zu einem musikalischen Leckerbissen (nicht nur für Jazzfreunde).
    Hingehen. Zuhören. Spass haben!
    http://www.docheuser.de/audio-gc.php

  • 26
    26.März.Montag

    21:00 -23:00
    26-03-2018
    schonschön
    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Der Berliner Drummer und Produzent Mathis Grossmann verbindet mit seinem Projekt MATHIS GROSSMANN & TRUST Hip Hop und elektronische Musik mit Jazz. Inspiriert und geprägt von Künstlern wie Herbie Hancock, J Dilla, D’Angelo und Kendrick Lamar, bringt er einen neuen, ungewöhnlichen Sound auf die Bühne. Seine letzte EP ”1 ON 1” wurde 2016 released und featured den italienischen Produzenten Mabi Sabi und Sängerin Leona Berlin.

    http://mathisgrossmann.de