< 2019 >
Februar
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Januar
Januar
Januar
Januar
1
  • West-Östlicher Diwan: Cemîl Qoçgîrî und Freunde
    20:00 -22:00
    01-02-2019

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Schießgartenstraße 10 a, Mainz, Deutschland

    Cemîl Qoçgîrî ist ein virtuoser Tenbûr-Spieler, ein viel beachteter Komponist und Arrangeur der Weltmusik. Seine Musik vereint Tradition und Moderne, Orient und Okzident, weshalb u. a. seine Rolle als Brücken- bauer von großer Bedeutung ist. Westliche Klänge wie Jazz lässt er in traditionelle mesopotamische und anatolische Stücke einfließen und macht somit Frem- des vertraut und Fernes nah. Er begibt sich mit dem Publikum auf eine Reise in ein neues Heimatgefühl und lässt das hier und jetzt neu bereisen und erkun- den.

     

    Mit

    Cemîl Qoçgîrî | Voice & Tenbûr

    Susanne Hirsch | Cello

    Babak Massali | Tombak

     

    https://worldmusiccentral.org/tag/cemil-qocgiri/

    Eintritt frei, Spenden erbeten. Reservierung dringend empfohlen. Kontakt: Christiane-Schauder@t-online.de, Tel.: 0172-612 0766

2
  • Jörg Fischer & Ingo Deul
    20:00 -23:00
    02-02-2019

    Ingo Deul: Schlagwerk

    Jörg Fischer: Schlagwerk

    Ingo Deul und Jörg Fischer haben in den letzten 25 Jahren eine ganz ähnliche musikalische Entwicklung durchlaufen: verschiedene Rockstile, zeitgenössischer Jazz, klassische Avantgarde und freie Improvisation seien als Wegmarken genannt. 2015 treffen sie sich als freie Improvisierer und Klangforscher, geben ihrem gemeinsamen Spiel durch lose Absprachen eine grob geplante Form, und schliessen dabei ein bisschen den Kreis back-to-the-roots. So finden sich ihrem (jüngst auf CD veröffentlichten) Programm wieder Anklänge an Rock, Jazz etc., wenn auch aus der Perspektive der freien Improvisation gebrochen und zersetzt. Das ergibt ein Gebräu aus untergründig brodelnden Grooves, bunt schillernden Soundscapes, sensibler Interaktion, zupackender Energie. Hand- und fußgemachte Schlagzeugmusik, open-minded, voller Überraschungen – und in ihrem Klangreichtum sicher nicht nur etwas für Percussionfreaks.

    Eintritt: 10€ (8€)

3
4
  • Ganz schön Jazz mit Marie Mokati
    20:30 -23:00
    04-02-2019

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

     

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: Frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Marie MOKATI verbindet Intimität mit Offensive, Diffusität mit Klarheit, Akustik mit Elektronik ohne Scheu davor Konventionen zu sprengen und neu zu erfinden. Ausgehend vom Jazz, als Grundlage der Improvisation und Freiheit, bedienen sie sich geschickt an verschiedenen Genres und schaffen es Jazz und Pop nahtlos ineinander überfließen zu lassen. Sängerin und Band verschmelzen zu einer Band, wo jeder gleichberechtigt die Musik fühlt und zum Ausdruck bringt.

    www.mariemokati.de

5
  • ADAM YACHOÚA Group
    20:30 -23:00
    05-02-2019

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    – Jazz Exam –

    Adam Yachoúa (guitar)

    Sebastian Kling (keyboards)

    Lukas Franz (bass)

    Max Luettich (dr)

     
    Prüfungskonzert der Hochschule für Musik Mainz – Abteilung für Jazz und populäre Musik,
    u.a. mit dabei als Prüfer: Prof. Sebastian Sternal.
    Eintritt frei!
    In eigenen Kompositionen bringt Adam Yachoua nicht nur die vielseitige Welt der Gitarrensounds, sondern auch sein kulturelles Erbe, aramäischen und britischen Ursprungs, mit auf die Bühne.

     
    https://www.adamyachoua.de/

6
  • Jazz-Session im Thalhaus
    20:00 -23:00
    06-02-2019

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    Nerotal 18, 65193, Wiesbaden, Deutschland

    No additional detail for this event.

  • Niklas Schumacher Quartett
    20:30 -23:00
    06-02-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Traditional Jazz
    Hauptsächlich beeinflusst durch Formationen wie das Paul Chambers Quartet spielt die Band Stücke aus verschiedenen Stilrichtungen in eigenen und originalen Arrangements. Dabei stehen energetische Dynamik, viel Improvisation und ein intensives Zusammenspiel der vier Studenten der Hochschule für Musik Mainz auf dem Plan.
    Niklas Schumacher (db)   Max Steinau (git)   Valentin Melvin (p)   Eddy Sonnenschein (dr)
    danach Jazz Session

     

7
8
  • Simon Below Quartett
    20:00 -23:00
    08-02-2019

    Jazzreihe ACHTER in der Musikbibliothek

    Fabian Dudek – Altsaxophon, Sopransaxaphon
    Simon Below – Piano, Komposition
    Jan Philipp – Schlagzeug
    Yannik Tiemann – Kontrabass

    Die vier jungen Musiker studieren Jazz an der Hochschule für Musik Köln. Ihr Zusammenspiel ist mal extrovertiert energetisch – mal melancholisch minimalistisch! Simon Belows Kompositionen lassen eine hohe Aktionsfreiheit zu.
    Im März 2017 gewann das Quartett ein Stipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken – Stiftung.
    Ihre Debut-CD, welche sie im Loft in Köln aufgenommen haben, ist bereits im Mai 2018 unter dem Label „Double Moon Records Jazz thing Next Generation“ erschienen. Außerdem gewann die
    Band im August 2018 den international-ausgeschriebenen Avignon-Jazzpreis („Tremplin Jazz D’Avignon“).
    Da der Gewinn unter anderem aus einer drei-tägigen Studio-Produktion im wunderbaren „La Buissonne“- Studio besteht, ist das zweite Album der Band bereits in Planung.
    Stilistisch bewegt sich das Quartett im Modern Jazz. Offen gehaltene Kompositionen garantieren Hochspannung sowohl beim Publikum als auch immer wieder aufs Neue bei den Musikern selbst.

    „Nicht alles von A bis Z in einer Komposition festzuhalten, ist für den Sound der Band elementar. Prozesse der Improvisation und Kommunikation sollen nicht durch zu viele Vorgaben gestört werden.“ So kann es durchaus passieren, dass phasenweise freie Improvisationen zustande kommen. Teile des Themas können an
    verschiedenen Orten des Takes aufkommen; auch Duo-Passagen sind jederzeit denkbar. Im Fokus steht spontan und spannende Musik zu machen.

    Kostenbeitrag € 15/17,– (VVK*/AK)

9
10
11
  • Ganz schön Jazz mit Simon Below Quartett
    20:30 -23:00
    11-02-2019

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: Frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Stilistisch bewegt sich das Quartett im Modern Jazz. Offen gehaltene Kompositionen garantieren Hochspannung sowohl beim Publikum als auch immer wieder aufs Neue bei den Musikern selbst. „Nicht alles von A bis Z in einer Komposition festzuhalten, ist für den Sound der Band elementar. Prozesse der Improvisation und Kommunikation sollen nicht durch zu viele Vorgaben gestört werden.“ So kann es durchaus passieren, dass phasenweise freie Improvisationen zustande kommen. Im Fokus steht aber ganz klar: spannende Musik!

    https://www.simonbelow.com/quartett/

12
13
  • F e t e d e r J a z z a b t e i l u n g H o c h s c h u l e M a i n z
    20:30 -23:00
    13-02-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    meet@ornette
    Avantgarde


    The shape of jazz to come

    60 Jahre nach den Aufnahmen dieses visionären Albums, widmen wir den Abend der Musik Ornette Colemans, seinen Kompositionen und Ideen auf der Grenze zwischen Tradition und Avantgarde. Colemans Musik neu gespielt, neu erfunden, ein Abend für Ornette und ein Plädoyer für Demokratie und Freiheit in Musik!

    Axel Schlosser (tp)   Claudius Valk (ts)   Sebastian Sternal (rh)   Martin Gjakonovski (db)   Hendrik Smock (dr)

    mit Jam Session

14
15
16
  • Hartmut Hillmann Band
    20:30
    16-02-2019

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    – World-Jazz –

     
    Hartmut Hillmann – Bass Elektronik und Stimme

    Joe Hain – Keyboards und Percussion

    Nirjan Frölich – Percussion

    Nageswaran „Warren“ Wunderlich – Percussion

    Ralf Bopp – Bass

    Michael Penning – Schlagzeug

     

    Die Hartmut Hillmann Band fing an als Hausband des Frankfurter Izakaya-Restaurants „Mangetsu“ (jap. Vollmond).
    Seit gut zehn Jahren wird dort um das Vollmond-Datum herum die allmonatliche „Fullmoon Party“ musikalisch
    untermalt. Die beengten Verhältnisse erlaubten allerdings nur das Trio-Format.

    Seit einiger Zeit verwirklicht
    Hartmut Hillmann nun auf größeren Bühnen seinen langgehegten Traum von zwei Bassisten in der Band plus
    Schlagzeuger: Neben Hartmut Hillmann an Bass, Elektronik und Stimme, spielt Joe Hain Keyboards und Percussion.
    Die Percussionisten Klaus „Nirjan“ Frölich und der tamilisch-indische Nageswaran „Warren“ Wunderlich geben
    dem Ganzen einen Weltmusik Touch. Bassist Ralf Bopp und der Groovemaster Michael Penning am Schlagzeug
    vervollständigen das Sextett. Die Musik lebt vorwiegend von den Interaktionen der sechs Musiker, wobei die
    herkömmliche Aufteilung von Solist plus Begleitung vollkommen aufgehoben wird. Hillmanns Bass steht mit
    extensiven Soli oft im Vordergrund, das Keyboard übernimmt Bassparts, die Perkussionisten solieren ausgiebig und werfen sich die Bälle zu. Der Musikmix aus Naturinstrumenten und High-End Elektronik kreiert eine „Heavy-Urban-Ethno-Funk-Crossover-Hiphop-World-Musik“. „Hartmut Hillmann ist seit mehr als fünfundzwanzig Jahren einer der produktivsten Sechssaiter-Bassisten Deutschlands.[…]Neben seiner unglaublichen Fähigkeit zu grooven und banddienlich zu spielen, hat er als Ethnomusikologe afrikanische und indische Rhythmen intensiv studiert“ – Robert Sutton (allaboutjazz.com).

     
    https://soundcloud.com/hartmuthillmannband/sets/hartmut-hillmann-band-teaser
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLohcbw7_u14CldKRkQSK2WFqXhvbKUv5_

17
18
  • Ganz schön Jazz mit Sara Decker Group
    20:30 -23:00
    18-02-2019

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: Frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Die mehrfach ausgezeichnete Jazz Sängerin und Komponistin Sara Decker hat vor Kurzem ihr Debut Album ‘Long distance‘ in New York aufgenommen. Die Musik der Band verbindet improvisatorische Jazz Elemente mit Pop Stilistik. Immer abwechslungsreich, trotzdem lyrisch und tiefgängig. Diese melodiöse und facettenreichen Mischung aus Jazz und Pop darf man auf keinen Fall verpassen!

    http://www.saradeckermusic.com/

19
20
  • Ebert/Härtel/Dittinger
    20:30 -23:00
    20-02-2019

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Kulturcafé (KuKaff), Johann-Joachim-Becher-Weg, Mainz, Deutschland

    Modern Jazz

    The music of Sebastian Sternal

    Drei Mainzer Musiker widmen sich der Musik einer weithin bekannten Größe dieser Stadt.Sein sicherer Sinn für Komposition hat Sebastian Sternal längst weit über Mainz hinaus bekannt gemacht und ihm unter anderem mehrere Jazz-Echos eingebracht.
    Dieser Musik verschreibt sich das Trio an diesem Abend und wird sie in eigenem Sound zum Leben erwecken. Die flexible Besetzung im Klaviertrio verspricht ein hohes Maß an Interaktion und Abwechslung.

    Andreas Dittinger (p)   Charly Härtel (b)   Leopold Ebert (dr)

    danach Jazz Session 
21
22
  • JUST MUSIC ’19 – BEYOND JAZZ FESTIVAL WIESBADEN
    Den ganzen Tag
    22-02-2019-23-02-2019

    Friedrichstraße 16, Wiesbaden, Deutschland

    Friedrichstraße 16, Wiesbaden, Deutschland

    PROGRAMMÜBERSICHT

    Freitag 22.02. 19.30 Uhr Kulturforum

    Uwe Oberg / Joe Fonda / Lucía Martínez (DE/US/ES) Isabelle Duthoit / Franz Hautzinger (FR/AT)
    Radian (AT)
    Samstag 23.02. 18.00 Uhr

     

    Studiobühne

    Konzert Workshop-Ensemble Joe Fonda

    Samstag 23.02. 19.30 Uhr Kulturforum

    Philipp Groppers Philm (DE/AT) Nicola Hein Solo (DE)
    Jan Klare 2000 (DE/NL/US/BE)

    Extra:
    Samstag 23.02. 11-16 Uhr

    Ensemble-Workshop mit Joe Fonda Jazz-Filme im Caligari

     

    Preise und weitere Infos:

    http://www.justmusic-festival.de

     

    Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im 60/40, Schlachthof Wiesbaden. Ermäßigte Karten nur an der Abendkasse.

23
  • JazzSteps Plus
    20:30 -23:00
    23-02-2019

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    Haus der Jugend, Mitternachtsgasse, Mainz, Deutschland

    – kammermusikalischer Jazz –

     
    Silvia Willecke (voc)

    Jörg Heuser (g, voc)

    feat. Thomas Bachmann (sax)

     
    Das Meistern der Vielfältigkeit, ist eines der Markenzeichen von den JazzSteps. Über eine erstaunliche Bandbreite verfügend, besticht diese Band nicht nur in ihrer Vielfältigkeit sondern auch mit ihrem großen Repertoire und abwechslungsreichen Arrangements von über 100 Songs. Jazzstandards aus der Zeit der 30er bis 60er Jahre, Blues, Lateinamerikanische Songs & und natürlich auch Pop und Soul bietet diese Band.

     
    http://www.jazzsteps.de/audio.html

24
25
  • Ganz schön Jazz mit GIGER
    20:30 -23:00
    25-02-2019

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Kulturclub schon schön, Große Bleiche, Mainz, Deutschland

    Einlass: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: Frei (Wir geben den Spendenhut herum)

    Der Bandname Giger ist eine Hommage an die Bilderwelten des Schweizer Filmdesigners H.R. Giger. Aus der bewussten Kreation des in dem Moment möglichen, erschafft das Trio neue Formen, welche die auskomponierten Mittel weiterführen oder brechen. Die Idee von neu gestalteten Welten provoziert dabei ungewohntes und fremdes. Individuell durch verschiedene Einflüsse geprägt, trifft sich die Band so im organischen Dreieck, um unter dem Deckmantel „freier, kreativer Jazz“ eine eigene Welt zu erforschen.

    https://www.christopherkunz.net/g-i-g-e-r

26
  • Improvisohrium – offene Bühne für improvisierte Musik
    19:30 -23:00
    26-02-2019

    Cannot determine address at this location.

    Cannot determine address at this location.

    Das Improvisohrium ist ein regelmäßiges Angebot an alle, die mit Instrument und/oder Stimme das freie Improvisieren wagen wollen. Gemeinsam mit Mitgliedern des „Wiesbadener Improvisations Ensembles“ wird zu Beginn des Abends eine Liste von Wünschen erstellt, wer mit wem eine Gruppe bilden möchte. Weitere Absprachen werden nicht getroffen – was dann gespielt wird, ist und bleibt frei – der Sprung ins Unerhörte erfolgt jenseits stilistischer Grenzen. Die Musiker/innen, die jeweils nicht spielen, sind wohlwollendes und sachkundiges Publikum. Zuzuhören sind aber auch alle anderen Improvisationsinteressierten eingeladen.

    20.00 Uhr, für Mitspielende 19.30 Uhr

    Eintritt frei!

27
28
März
März
März